bloggertreffen_6_2012_header

Bloggen und Lesen, Treffen und Feiern

Hazamel hat mit einem — zumindest mich — zu Tränen rührenden Blogbeitrag schon darauf hingewiesen: Am 6.6.2012 ist wieder Bloggertreffen in Würzburg und für das Würzblog gleichzeitig der 7. Geblogstag! Gefeiert wird ab 19.00 Uhr im Gehrings in der Neubaustraße. Übrigens: Der 6.6. ist ein Mittwoch und am nächsten Tag ist Feiertag!

Die Tränen sind mir deswegen gekommen, weil mir bei seinem Artikel mal wieder bewusst wurde, welch wundervolle Freundschaften bei diesen Bloggertreffen schon entstanden sind. Natürlich holt dabei nicht jeder sofort das Messer raus, um sich mit jedem in die ewige Blutsbrüder und -schwesternschaft zu ritzen. Aber ich habe dort einfach viele nette und interessante Menschen kennengelernt, von denen manche nach einiger Zeit das Status-Update “Freund/Freundin” erhalten haben.

Und wie Hazamel schon richtig bemerkt hat — das Bloggertreffen soll auch ein Treffen mit den Lesern sein. Nicht nur Leser des Würzblog, das an diesem Tag Jubiläum hat, sonder auch Leser an anderen Blogger. Welcher Leser will mal nicht mit Aloha Dan über Vespas fachzusimpeln, mit Emily von Angesicht zu Angesicht über Bücher quatschen, Birgit Süß ganz unlustig erleben, sich von Rööö in die feine Kunst des Nummernschildrassismus einführen zu lassen oder  von Hazamel und Nils zeigen lassen, was es heißt, ein echter Nerd zu sein.

Die Spielregeln der Bloggertreffen sind simpel — es gibt nämlich keine. Es gibt kein Programm, keine Themen, keine Vorträge und keine Moderation. Es ist einfach nur ein Treffen von Menschen, die irgendwas für irgendwen im Internet veröffentlichen und von Leuten, die das lesen. Nicht mehr, aber auf keinen Fall weniger.

Gut, ein paar Besonderheiten gibt es an Treffen im Juni jeden Jahres schon. Ein Mensch läuft an diesem Tag immer etwas seltsam gewandet umher. Nicht weil er will, sonder weil er muss. Aus Gründen.
Und um das Rätsel um “The King’s Speech” zu lösen, das Hazamel in seinem Beitrag erwähnt: Im letzten Jahr habe ich eine Ansprache darüber gehalten, wie wichtig das Bloggen auch und vor allem in Zeiten von Facebook & Co ist, das Blogs die Basisstationen von Individualität und Kreativität sind. Und Zack! — acht Monate später hat Sascho Lobo diesen Gedanken in seiner Spiegel-Online-Kolumne verbraten. Vermutlich hat das Ganze so lange gedauert, weil er meinen fränkischen Dialekt erst mühsam übersetzen musste. Wer also wissen will, was Sascha in einem guten halben Jahr schreiben wird — einfach zum Bloggertreffen kommen! 😉

Zum Abschluss: Wie immer darf jeder sein Kommen oder Fernbleiben in der Kommentaren ankündigen — oder, wer das lieber mag, beim gleich gegründeten Facebook-Event.

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

14 Gedanken zu „Bloggen und Lesen, Treffen und Feiern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.