• Events,  Kultur

    Bier aus Franken(tipps)

    Es ist ja fast schon Bestechung. Aber eine sehr nette! 🙂 Heute morgen trudelte bei mir im Büro ein Paket ein. Beim Öffnen fand ich einen Brief – und zwei Flaschen Kitzmann-Bier! In dem Brief bedankte sich Frankentipps.de bei mir für die Verlinkung ihrer Seite. Danke Jungs! Ich trinke zwar überhaupt kein Bier (dafür um so mehr Wein 😉 ), aber ich habe mich trotzdem sehr gefreut. Und meine Kollegen im Büro auch! 🙂 Dafür gibt es auch einen kurzen Text (aber keine Werbung) über frankentipps.de. Frankentipps.de ist ein Veranstaltungsportal für den fränkischen Raum. Und damit ist schon ein Nachteil erwähnt: für den Würzburger Raum finden sich nicht sooo viele…

  • Gastronomie

    2. Thronjubiläum von Königin Heidi I. auf Schloß Schnitzeleck

    Seit nun 2 Jahren residiert die kulinarische Königin Heidi I. in ihrem Schnitzeleck in der Rotkreuzstrasse. Darum erging an ihre Untertanen der Aufruf: DANKE Für die vielen Helfer, ohne die wir aufgeschmissen wären. Für Eure Geduld, wenn alles durcheinander läuft Für Euer regelmäßiges Kommen Für eure immer fröhlichen Gesichter. Für die vielen Freundschaften, die entstanden sind. Für 2 wundervolle Jahre mit euch ALLEN (c) Heidis Schnitzeleck Ja Heidi, auch wir, bzw. ich, wollen dir danken. Für all die leckeren Speisen, die schmecken, als wären sie von Muttern – und meine Mutter kann gut kochen. Für die beinahe besten Fleischküchli der Welt. Für die immer sehr nette Bedienung. Für die ständigen…

  • Zeuch

    Würzburg macht Spaß

    Wenn eine eine alte, ungefähr siebzigjährige Frau eine Straßenbahn durch ständiges Drücken des Türöffners ziemlich lange aufhält, um einem auf die Bahn zuhetzenden Jüngling mit Krücken die Mitfahrt zu ermöglichen und die Aufforderung des Straßenbahnfahrers, doch bitte die Tür zuzulassen, mit einem “Du Strabamaulheld” lautstark kommentiert – dann macht Würzburg wirklich Spaß! 🙂

  • Zeuch

    Der Feldzug der Jungfrauen

    Im Sommer geht man Samstag abends immer recht ängstlich in Würzburgs Kneipen – denn SIE sind wieder unterwegs. SIE, das sind die Horden junger Frauen, die ausgelassen Jungfrauenabschied feiern. Das weibliche Gegenstück zum Junggesellenabschied begegnet einem immer häufiger in der freien Wildbahn. Man kann sie recht einfach an vollgekritzelten T-Shirts, Blumengirlanden oder lustigen Hüten erkennen. Meist ist die Braut in spe schwer alkoholisiert und in einem Zustand, in dem sie, falls sie so ihren Verlobten kennen gelernt hätte, niemals Braut in spe geworden wäre. Finanziert wird der Abend oft durch eine Art Amateurprostitution (einmal wurde mir für 5€ ein Kuss auf den Mund, für 10€ ein Kuss auf’s Dekolleté und…

  • Zeuch

    Darth Surfer

    Nicht aus tiefster Überzeugung, aber aus tiefstem Traditionsbewusstsein bin ich gestern ins Cinemaxx, um mir endlich Star Wars Episode III anzuschauen. Über den Film möchte ich mich jetzt gar nicht groß auslassen (Optisch ein Augenschmaus, die Handlung sehr gepresse, konstruiert und pathetisch). Danach sind wir noch nebenan ins Lumen, was dann einen ganz eigenen kosmischen Kontrast mit sich brachte. Den Kopf noch voll mit Lichtschwertern, Hyperantrieben, Droiden und Außerirdischen steht man plötzlich in der kalten Luft, die Füße im Sand und schaut sich auf einer Open-Air-Leinwand einen ganz seltsamen Surf-Film auf den 80ern oder 90ern an. Nach zwei Cuba Libre sah ich schon Darth Vader röchelnd auf der Leinwand über…

  • Kultur,  Musik

    Altes Muttersöhnchen

    Heute schon die Mainpost gelesen? Rubrik “Landkreis Würzburg”? Da war ein großer Bericht über die 40-Jahr-Feier des Altenheims Aurelia in Zell. Halt, falsch! Die 40-Jahr-Feier wurde mit keinem Wort – oder höchstens mit verwirrenden Worten – erwähnt (ein beliebtes Mainpost-Problem ;-)). Erwähnt wurde nur der Star des Samstagabends – Heintje Simons, den Meisten besser bekannt unter seinem Vornamen “Heintje” – und noch besser bekannt herzzereissend singendes Gör, das die Seele einer jeden Mutter mit seinem “Maaaamaaaaaaa” zum schmelzen bringt. Dummerweise ist Herr Simons mittlerweile fast 50 Jahre alt und Vater von drei, teilweise schon erwachsenen, Kindern. Ich stelle es mir schon ziemlich peinlich für ihn vor, in seinem gesetzen Alter…

  • Kultur,  Musik

    Tito & Tarantula im AKW

    Ich weiß nicht ob ich mich aufraffen kann und/oder ob es noch Karten gibt, aber heute Abend spielen im AKW die uns aus Filmen wie “From Dusk Till Dawn” und “Desperado” wohlbekannte Band Tito & Tarantula. Ich höre sie ja schon gern und vermute, dass es da auch Live ganz schön abgehen wird. Wer hin will: Beginn 21:00 Uhr, Eintritt 14€, AKW