Zurück in die Vergangenheit – hoch zur Festung

Während jetzt gerade das TV-Duell Schröder – Merkel läuft, ist es eine gute Zeit nebenbei einen Blogeintrag zu schreiben. CIMG1922Schon zum zweiten Mal steht die Festung Marienberg in diesem Jahr im Rampenlicht. Nach dem sehr gelungenen Weinfest im Festungsgraben fand an diesem Samstag und Sonntag das Festungsfest statt. Das Wetter war wie gebacken dafür, strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen. CIMG1921Mit dem Shuttlebus ging es von der Talavera hoch zur Festung – und damit ab ins Mittelalter. Das Motto der Veranstaltung hieß "Zurück in die Vergangenheit", und die Veranstalter haben sich bemüht das umzusetzen. Die Höfe der Festung waren gefüllt mit Gauklern, Musikanten und Handwerkern, das Mainfränkische Museum war geöffnet. Man konnte zusehen, wie Fässer beim Küfer gefertigt werden, wie Feuer mit Feuersteinen gemacht wird und vieles mehr. Und bei vielen Sachen konnte mitgemacht werden. Ob Pfeile gebastelt wurden oder Wäsche wie früher gewaschen wurde – man konnte Hand mit anlegen. Gerade für Kinder war’s toll – aber auch für uns große Kinder! 🙂 Leider war ich selbst recht spät dort und konnte nicht alles sehen, aber sehr schön war es trotzdem. Einfach über das Festungsareal schlendern, das Wetter geniessen, ein bisschen Kultur und Wissen aufnehmen – so kann man wunderbar einen Sonntagnachmittag verbringen.

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. PW sagt:

    Ich war auch da – zwar beruflich, waren aber trotzdem zwei interessante Stunden – sollte man unbedingt wiederholen, das Burgfest.

  1. 29. August 2007

    […] Kinderbelustigung und Musik auf dem gesamten Würzburger Festungsareal. Und zumindest das Festungsfest vor zwei Jahren war wirklich schön. Ein ausführliches Programm gibt es in der Mainpost-Beilage […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.