Kinderfest am Alten Hafen

Kinderfest am Alten HafenEigentlich wollte ich ja nur mal schnell etwas aus dem Büro holen. Da bin ich, trotz der hohen Benzinpreise, mal schnell ins Auto gesprungen, zum Büro gefahren und das Auto hinten im Hof geparkt. Als ich auf dem Wagen ausgestiegen bin, erfüllten seltsame Klänge mein Ohr: Harold Faltermeyers "Axel F." mit dem Xylophon gespielt. Das kann nur eines bedeuten! Kinderfest am Alten Hafen! Und so war es auch. Der Platz vor und hinter dem Kulturspeicher war angefüllt mit Kindern und Eltern – und leider auch mit leichtem Nieselregen. Geboten war so einiges. Es konnten Bierkästen gestapelt werden (auch ein Renner auf dem U & D), mit Hilfe der Polizei und einem Trampolin Saltos schlagen, sich einfach so schminken lassen, bei den Johannitern eine Verletzung schminken lassen (ich dachte, die sollten Verletzungen wegmachen?), mit einem Feuerwehrschlach Zielspritzen üben, Trommeln, Quiz, Zöpfe flechten lassen, Dies und Jenes. Das Wetter hat es leider überhaupt nicht gut dem Kinderfest gemeint. Der Sonntag hier in Würzburg ist bis jetzt völlig verregnet. Das hätte mit ja im Prinzip völlig egal sein können – ich habe ja keine Kinder. Aber dummerweise war auch heute wieder das Straßenmusik-Festival – und das war auch logischerweise auch sehr naß. Gut, noch ist der Tag nicht vorbei. Die Hoffnung stirbt zuletzt! (Bilder vom Kinderfest bei Flickr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu