Ein Unterfranke in Berlin?

Nach der überraschenden Ankündigung von Franz Müntefering, den Posten als SPD-Parteivorsitzender aufzugeben, kommt die nächste Personalmeldung aus Berlin. Edmund Stoiber wird nicht als Wirtschaftsminister nach Berlin gehen, er bleibt Ministerpräsident von Bayern. Als Nachfolger für den Ministerposten ist jetzt Michael Glos im Gespräch.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es noch lange dauern wird, bis die neue Regierung fertiggestellt ist – und zwar mit völlig anderer Besetzung wie geplant. Oder sogar anderen Parteien.

Ob Michael Glos die Tradition der unterfränkischen Minister fortführen wird und sein eigenes Ministerium auflöst, wie einst Wolfgang Bötsch?

Ein Gedanke zu „Ein Unterfranke in Berlin?

  1. also mich beschleicht bei der ganzen pose langsam echt ein ungutes gefuehl.
    warum treten alle altgedienten ab? egal ob schroeder, muentefering, fischer oder zuletz stoiber schwoeren der bundesbuehne ab.
    resignation trifft da glaub ich auch eher die wirklichkeit als der oeffentlich propagierte positive effekt der verjuengung.

    und warum das? weil sich einfach keine mehrheiten fuer ueberlebenswichtige weichenstellungen finden lassen?
    sah muentefering auch in der grossen koalition nicht die chance sich zumindestmal fuers groebste zusammenzuraffen?

    manchmal wuensch ich mir einfachmal eine schonungslose darstellung des istzustandes, aber das wirds wohl nicht geben. eher treten die nun nachfolgenden herrschaften in 4 jahren wieder ab und ueberlassen das ihren nachfolgern die sich dann wieder in worthuelsen fluechten.

    hachja ;p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.