Honky Tonk, jetzt mal richtig?

Am morgigen Samstag findet das 6. Honky Tonk in Würzburg statt. Die Idee des Honky Tonk ist einfach. Viele Bands spielen in vielen Kneipen, aber gezahlt wird dafür nur einmal. In der Praxis sieht das so aus, dass man irgendwo in einer Kneipe das Eintrittsbändchen kauft (12 €) und dann beliebig durch die Kneipen und Musikrichtungen ziehen kann. Studenten werden das Prinzip von der Shuttelparty kennen.

Ich bin kein großer Anhänger des Würzburger Honky Tonks, schließlich bin ich in der Geburtsstadt dieser Veranstaltung, in Schweinfurt, aufgewachsen.
Hier in Würzburg war immer das Problem, dass es für die Größe der Stadt viel zu wenig Kneipen gab, die mitgemacht haben. Das soll sich dieses Jahr geändert haben. Es sind 26 Örtlichkeiten (nicht nur Kneipen) beteiligt, mal sehen ob damit das mir bekannte “Schweinfurter-Honky-Tonk-Gefühl” aufkommt.

Das Eintrittsbändchen kann man bis Freitag im Vorverkauf für 10 € bekommen, in der Galeria Kaufhof sogar noch am Samstag bis 17 Uhr.
Ein Programm und weitere Informationen gibt es auf den Mainpost-Seiten und bei honky-tonk.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu