Reden über Berlin und hoffentlich denken über Würzburg

Haben die sie noch alle? Kann doch nicht sein? So könnte man über die deutsche Politik und deren Macher im Moment denken. Die Mainpost veranstaltet zu diesem Thema am kommenden Mittwoch eine Podiumsdiskussion im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus. Vertreter aus Politik und Medien werden zu den Ereignissen und Stimmungen Stellung nehmen.

Es ist zu hoffen, dass sich die Fragen und Kritiken nicht nur um Berlin drehen, auch über die Politik in Würzburg wäre wirklich mal zu reden. Sei es nun die Sicherheitsverordnung, die Arkaden- und Mozartareal-Debatte oder das Auftreten der Politiker selbst (allen voran Alt-OB Jürgen Weber) – auch die Würzburger Bürger fassen sich in letzter Zeit immer öfters an den Kopf und schütteln denselben.

Das Stadtgespräch unter dem Motto “Wählers Wille oder ein blaues Wunder?” beginnt um 20 Uhr im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus, gegenüber von der Regierung von Unterfranken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu