Tiepolo jazzt!

Kellerraum. Dunkles Holz. Kleine Tische. Regale voll Flaschen. Rauch liegt in der Luft.
Zeit für Jazz!

Gestern war, wie jeden Donnerstag, Livemusik im Keller der Vinothek Tiepolo. Der Keller dort ist nett. Nicht sehr groß, aber ganz hübsch eingerichtet.
Die Band des Abends war das Michael Arlt Special Projekt, ein Jazz-Quartett bestehend aus Michael Arlt an der Gitarre, Rudi Engel am Kontrabass, Sebastian Nay am Schlagzeug und Hubert Winter am Saxophon. Jeder von ihnen ein exzellenter Musiker, gemeinsam aber ein Traum in Jazz. Sie harmonierten sehr gut miteinander und brachten die Füße zum Wippen. Jeder der Musiker bekam oft Gelegenheit, sein Können in Soli zu zeigen. Ein besonderer Augenschmaus war jedes Solo von Rudi Engel, der den Bass dabei quasi mit seiner ekstatischen Mimik spielte.
Es war ein einfach guter Abend. Leckeren Wein trinken (Tiepolo Rotwein aus dem Staatlichen Hofkeller) und einer exzellenten Jazzband zwei Stunden lang lauschen – toll!

Den Tiepolo-Keller werde ich auch jeden Fall im Kopf behalten. Und die Musiker, in welcher Besetzung sie auch spielen, werde ich mir auch merken.
Das Programm für die nächsten Wochen klingt gut, vor allem Markus Geiselharts „Beatles Project“ klingt sehr verlockend. 😀

Webdesigner-Kollege Alex, der auch da war, hat einen kurzen Clip erstellt. Trotz suboptimalem Equipement und schlechter Ausleuchtung ist er doch ganz nett geworden. Ich bin sogar mal kurz zu sehen! 😉

Ein Gedanke zu „Tiepolo jazzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.