Archiv für den Monat: Februar 2006

Noch keine Studi-Karten für die MTV Campus Invasion

Die MTV Campus Invasion hat kleinere organisatorische Probleme. Wie Dude als Testpilot feststellen durfte, gibt es heute an der Uni Würzburg – anders als auf den MTV-Webseiten vermeldet – noch keine Karten für Studenten zu kaufen. Laut Aussage einer Sekretärin wohl erst ab April. Die Karten für normale Menschen Nicht-Studenten scheint es aber schon zu geben.

No pix, just fun

Nein, auch wenn in diesem Blog im Moment viel Suchanfragen nach “tuntenball bilder würzburg” oder so ähnlich aufschlagen – hier gibt es keine Bilder vom Tuntenball im Chambinzky. Ich war zwar dort, aber es gibt Anlässe, da knipst man besser keine Fotos! 😉
Aber bei der Mainpost gibt es Bilder vom Tuntenball und beim Frizz.

Schön war es, lustig war es, warm war es und sehr feucht-fröhlich. Nachdem man als Unverkleideter erst einmal die unvermeidlichen Kommentare über sich ergehen hat lassen, kam sogar bei mir ein kleines bisschen Faschingsstimmung auf. Es gab auch einige gute Kostüme zu begutachten, wobei mein Favorit der DJ war – der hatte nämlich nur Schuhe an! Ein Adamskostüm – ohne Feigenblatt! 🙂

Bloggende Brötchen

Eben bei “Gastgewerbe Gedankensplitter” gefunden: die Bäckerei Rösner, eine der in Würzburg ansässigen Großbäckerei, hat nun als offizielle Webseite ein Blog eröffnet. Man darf gespannt sein, was da gebloggt wird. Nussecken-Nachrichten? Mehl-Mitteilungen?

Ein bisschen schade ist, dass Rösner sich bei Blog.de eingenistet hat. Die Adresse http://www.roesner-backstube.de wird auf http://www.bb-roesner.blog.de umgeleitet. Als Großbäckerei hat man doch bestimmt das Geld, ein eigenes Blog mit eigenem Server aufzusetzen, damit hätte sie doch mehr Möglichkeiten.
Oder wollen sie erst mal kleine Brötchen backen? 😉

Scallwags, Spanier, Saft

Scallwags im Immerhin
Scallwags im Immerhin

Gestern fand im Immerhin das lange von mir ersehnte Konzert von Scallwags statt. Ja, das Immerhin ist bestimmt kein Hochglanzkonzertsaal. Es ist klein, etwas schmuddelig und stickig. Aber für echte Rockkonzerte ist das einfach die passende Atmosphäre.

Neben Scallwags trat auch noch eine andere Band auf, G.a.s. Drummers aus Spanien. Leider wurden sie auf dem Weg zum Konzert von der Polizei angehalten und durchsucht. Und da sie einen Teil des Equipments dabei hatten, das auch Scallwags für ihren Auftritt brauchten, hat sich der ganze Abend etwas nach hinten verschoben.
Der Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Die vier Jungs von Scallwags rockten gutgelaunt. Rotzige E-Gitarren, ein lautes Schlagzeug und einen hämmernden Bass – das reichte ihnen um den Saal aufzuheizen.

G.a.s. Drummers sind musikalisch recht eng mit Scallwags verwandt. Das, was ich von ihren spanisch-englisch-deutschen Ansagen verstand, war recht witzig und so fröhlich ließen sie es krachen.

Zwei Bands für 5 €, dazu zwei Säfte mit Alkohol – der Abend war günstig und vor allem gut!

Ach ja, Phogex war auch da!

Update I: Bilder gibt es bei Flickr!
Update II: AlohaDan war- unerkannterweise – auch da.

Campus Invasion an der Uni Würzburg

Danke an den Dude für den Hinweis, dass dieses Jahr am 10. Juni 2006 wieder die MTV Campus Invasion das Gelände der Uni Würzburg stürmt. Welche Bands dort auftreten werden, ist im Moment noch nicht klar.

Aber klar ist, das ab diesem Montag, 27. Februar 2006, der Kartenvorverkauf beginnt. Für Studenten kostet der Spaß 15 €, und sie können die Karten nur an der Uni Würzburg (laut Dude beim Sprecherrat) gegen Vorlage des Studentenausweises kaufen. Nicht-Studenten zahlen 18 € und könnnen ihre Karten u.a. über MTV beziehen.

Ist natürlich blöd, Karten zu kaufen ohne zu wissen, wer spielt. Aber no risk, no fun. Wenn man Glück hat, dann singt dort nicht Xavier Naidoo.

Kartoffeläcker aus Asphalt

Schlaglöcher und Risse in der MatterstockstraßeDie Würzburger Straßen. Das Thema taucht immer öfter auf. Al Gore beschwert sich über die Stoßdämpferqual seiner Vespa, vorgestern hat sich eine Freundin über den Zustand des Straßenbelags echauffiert, und wenn ich doch mal mit dem Auto durch Würzburg fahre, wird auch regelmäßig mein interner Vibrationsalarm ausgelöst. Die Fahrbahnen in unserer Stadt gleichen immer mehr einem Kartoffelacker aus Asphalt.

Es ist also an der Zeit, das Thema mal in die Öffentlichkeit zu bringen – und sei es “nur” in die Blogs. So rufe ich also einen Blog-Battle zum Thema “Würzburger Straßenbeläge” aus. Wer mitmachen will, der kann am nächsten Mittwoch (Aschermittwoch) in seinem Blog einen Text- oder Bildbeitrag dazu veröffentlichen. Ob Fotostrecken oder Fotoschrecken, ob Poesie oder Prosa, ob Sinnvolles oder Sinnloses, ob Kunst oder Käse ob kurz oder lang – alles ist erlaubt.

Krawattenkiller

Wie mir an heutigen Morgen diverse SMS aus Köln deutlich klar machten, beginnt nun die heiße Phase des Faschings bzw. Karnavals. Der Altweiberfasching ist wohl eine Erfindung der Krawattenindustrie, denn heute darf(?) wohl jede Frau einem Mann den Halsgürtel kürzen. Männer mit Kastrationsängsten sollte sich an diesem Tag besser daheim einschließen.
Diejenigen allerdings, die schon lange nicht mehr geküsst wurden, sollten heute mit einem Sack voller Krawatten auf die Straße gehen … 🙂