Krankheitsbedingter Ausfall … und dessen Vermeidung

Einen Nachteil hat so ein One-Man-Blog ja schon. Liegt dieser eine Mann darnieder und läßt sich von Viren und Bakterien verwöhnen, dann liegt auch das Blog brach.
Vielleicht würden sich Überlegungen in Richtung redaktioneller Erweitung lohnen …
Nicht nur, weil dann solche Ausfälle aufgefangen werden können. Das Würzblog wird mehr und mehr aufgesucht, um Veranstaltungshinweise und –besprechungen in Würzburg zu bekommen. So gerne ich über alle Events im Vor- und Nachfeld berichten würde — ich schaffe das natürlich nicht. Bloggen kann schon recht zeitintensiv sein. Außerdem muss ich ja nebenbei auch noch mein Geld verdienen. 🙂

Wirklich schlimm es das für mich nicht, es ist ja schließlich mein Blog. Doch ich habe auch selbst den Anspruch, dass das Würzblog möglichst umfassend und aktuell ist. Das könnte durch einen oder mehrere Mitblogger erreicht werden. Ich muss mir das Ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen …

15 Gedanken zu „Krankheitsbedingter Ausfall … und dessen Vermeidung“

  1. @isnochys: Don Quixote?

    @alex: Na, wenn wir uns wieder im 2Faces treffen, dann ist es zum Gericht ja nicht weit … <duck> 😉
    Aber ich würde noch warten, bis Frau Schaaf wieder in Würzburg weilt. Frau Schaaf, wann ist es denn soweit?

  2. Und ich hab mich schon gewundert, weshalb Du in den letzten 3 Tagen keinen Artikel geschrieben hast.
    Da Lob ich mir mein Notebook, mit dem kann ich auch vom Bett aus bloggen.
    :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu