Open Art 2006

Alle zwei Jahre wird die künstlerische Nacht zum Tag und man kann Blicke in viele Kunsttöpfe werfen. Die Open Art 2006 lädt am morgigen Freitag zu einem Streifzug durch Museen, Galerien und Ateliers in Würzburg ein, quasi eine kulturelle Shuttleparty. Und genauso läuft sie ab: man kauft ein einem Ort für 8 € die Eintrittskarte und kann dann alle teilnehmenden Örtlichkeiten besuchen. Kleiner Tipp von der letzten Open Art — das Eintrittsgeld hat man in einigen Galerien schnell wieder reingetrunken und geknabbert! Ich hoffe, das wird dieses Jahr genauso … 😉

Ein kleiner Überblick über die Teilnehmer:
BBK-Galerie im Kulturspeicher, Domschatz, Galerie Arte, Galerie des Würzburger Schwulenzentrums, Galerie KUNSTstück, Goldschmiede Markus Engert, Galerie Forster, Galerie Sundermann, Kunstraum der Uni, Kunstschiff “Arte Noah”, Galerie Gabriele Müller, Mainfränkisches Museum, Malerfürstentum Wredanien, Martin von Wagner-Museum, Galerie am Paradeplatz, Museum am Dom, Kulturspeicher Würzburg, Röntgen-Gedächnisstätte, Spitäle, Siebold Museum

Da die Lokalitäten recht weit voneinander enfernt sind, fährt die meiste Zeit ein Shuttlebus und auch die Busse und Strabas in der Großwabe kann man solange mit der Eintrittskarte nutzen.

Die Open Art beginnt am Freitag, 24. März 2006 um 19 Uhr und endet nachts um 24 Uhr (naja, vielleicht machen manche Galerien auch etwas länger), Eintritt 8 €. Für das genaue Programm besorgt man sich am besten einen der überall ausliegenden Flyer — oder man lässt sich einfach überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu