Stadtstranderöffnung

Am Vormittag habe ich noch gedacht, die Eröffnung des Stadtstrands fällt ins Wasser. Aber da ich eh in der Gegend war, bin ich um 15 Uhr mal hingelaufen. Und siehe da: wirklich reißt kurz vor der Eröffnung der Himmel auf und die Sonne scheint. Kaum zu glauben. Das Wunder hielt zwar nur eine gute halbe Stunde an, aber mal will sich ja nicht beschweren.

Die Eröffnung selbst? Nun ja. Für geladene Gäste (also nicht für mich) gab es ein paar Häppchen, Sekt und Glühwein(!) und einer der Betreiber des Stadtstrands sprach ein paar nette, aber wirre Worte. Dann kam Frau Beckmann ans Mikrophon. Die Essenz ihrer wenigen Worte war eigentlich die Betonung, dass der Stadtstrand nur einen Testlauf macht und dass die Stadt abwarten wolle, ob es keinen Ärger mit den Anwohnern, den Passanten und überhaupt gibt. Das mag ja alles stimmen, aber zur Eröffnung hätte ich mir doch etwas wärmere und positivere Worte gewünscht.

Auf jeden Fall hat der Würzburger Stadtstrand nun auch offiziell eröffnet. Ob er am jeweiligen Tag geöffnet hat kann man (angeblich) immer auf den dessen Webseiten erfahren. Öffnungszeiten sind von 11 Uhr bis 23 Uhr, Eintritt 3 €, davon 2 € Verzehrbon.

Also ich so gegen halb vier den Strand wieder verlassen habe, hat es auch prompt wieder das regnen angefangen. So kann’s gehen.

9 Gedanken zu „Stadtstranderöffnung“

  1. Habe grad als Betreiber des ganzen diesen Blog und die schon etwas äleren Komentare gelesen.
    Möchte die Gelegenheit nutzen und darauf hinweisen, daß KEIN !!! Eintritt verlangt wird und das Bier mit 2,50 absolut den Würzburger Preisen entspricht. Von überteuert kann also nicht die Rede sein.
    Parkplätze sind klar ein Problem und werden auch immer ein Problem bleiben.
    Vor der Eröffnung letzen Jahres wurden über 5 Monate von uns 4 mal am Tag Verkehrszählungen durchgeführt bei denen wir festgestellt haben, daß ca. 20% der abgestellten Fahrtzeuge (entspricht etwa den 110 Parkplätzen die wir belegen) länger als 4 Wochen nicht bewegt werden. Würden diese auf andere weiter entfernte Parkplätze ausweichen (denke das wäre zumutbar) würds auch wieder passen.
    Seis drumm sorry wegen der Parkplätze, blöd wenns einen selber betrifft, verstehe ich bestens, aber irgendjemand erwischts halt immer…
    Trotzdem einen schönen Sommer, wir freuen uns auf euer Kommen

    Euer Stadtstrand

  2. Der Stadtstrand ist fast so wie der skybeach hier in stuttgart.
    jedoch gibts bei den schwaben kostenlosen eintritt.
    Und das bier kostet dort nur 2,50,-
    Was dem Stuttgarter Durchschnitt entspricht.
    Schön sieht der Würzburger aber allemal aus.

  3. Würzburg und ein Strand.
    Ich frage mich wozu. Ein bisschen Sand hingeschüttet und Palmen draufgesetzt. Naja… Ist vielleicht für den Augenwinkel ganz schön, wenn man gerade über die Löwenbrücke huscht, aber wie ich denke ist der Strand ziemlich sinnlos. Ich möchte mich nicht mitten in der Stadt an einer viel befahrenen Straße an den Main legen. Noch dazu für 3€ Eintritt!? Der darin enthaltene 2€ Verzehrgutschein bringt gar nix, weil ein 0,33L – Bier 2,50€ (!!!) kostet. Völlig überzogene Preisvorstellung. Zuletzt möchte ich mich noch der Meinung paulchen-pa’s anschließen! Die aktuelle Parkplatzsituation in Würzburg ist der allergrößte Witz! Neben der Talavera (und an den Parks entlang) gibt es eigentlich keine weiteren kostenfreie Parkplätze in Würzburg! Die Talavera ist von sämtlichen Arbeitsplätzen und Schulen so weit entfernt, dass man nach dem Parken noch mit der Straßenbahn weiterfahren muss (also nochmal zahlen!). Und die wenigen Parkplätze an den Parks sind spätestens um halb acht alle voll! Parkplätze wären sinnvoller gewesen als dieser dämliche Strand… Aber damit würde die Stadt Würzburg ja wieder kein Geld einnehmen. Dazu der tolle (halbe) Hotelturm, die Akarden, … Dieses “Mach Würzburg zu einer Großstadt mit allem Drum und Dran” ist in meinen Augen der allergrößte Blödsinn. Das ist nicht Würzburg!!!

  4. will auch mal meinen Senf zum Stadtstrand abgeben:

    mag ja sein, dass Würzburg so was braucht, aber warum MITTEN DRIN am Mainkai?

    Ich bin Pendler, der jeden morgen aufs neue einen Parkplatz sucht. Nun muss ich wegen diesem Strand immer Umwege fahren und ein Knöllchen habe ich auch schon bekommen, weil von heute auf morgen einfach Striche laienhaft übermalt wurden und in die hintersten Winkel irgendwelche Parkverbotschilder aufgestellt wurden, die keiner sieht.

    Ausserdem hätte der Weg an der Stadtmauer entlang ruhig freibleiben können.

    Also ich wäre froh gewesen wenn das Hochwasser den Sand weggespült hätte.

    Wenn die Stadt sowas nächstes Jahr wieder genehmigt, dann doch bitte gleich vornedrann (z.B. bei der Brücke).

    Gruß, ein Stadtstrand-Meider

  5. Ein Stadtstrand in Würzburg – ich kenn das ja von Berlin her.. eigentlich kommt so ein Strand garnicht schlecht, aber immer wenn ich nach Würzburg zurückkehre, dann fällt mir doch die Enge im Kopf gegen Neuerungen auf!
    Is ne nette Idee, aber mit mit den Querulanten (die “netten” Nachbarn, die kleinen Denuzianten und die, die sich grundsätzlich immer um die Belange der anderen kümmern, obwohl sie das mal garnischt angeht 😉 und dies dann in den Dienst der Allgemeinheit stellen!)) wird wohl schwierig…
    Lassen wir ns doch noch mal überraschen… ein Strand, der dann noch Pudelmütze, Schal und Hanschuhe im Angebot haben sollte – Deutschland – das Land ohne Sonne und Sommer. Wenigstens haben meine Frühlingsgefühle ein wenig Loderung erfahren und das auch noch beim Zahnarzt in der Zahnklinik – ich wußte garnicht, dass es in Wü auch attraktive Männer gibt…
    Warten wir es ab und hoffen das Beste für den “Strand” am Mee…

  6. Aus sicherer Quelle (Stadtstrand Newsletter) weiß ich das der Eintritt momentan noch Frei ist.
    Mir tun die Betreiber auch Leid. Da will man hier in Würzburg was auf die Beine stellen und dann gibt es nix als Probleme….und dann noch das Wetter!!!

  7. Ich muss sagen, mir tun die Betreiber des Stadtstrandes richtig Leid zur Zeit. Bei dem Wetter…wer hat da schon Lust sich in einen der Liegestühle zu legen? Man braucht ja noch nicht einmal eine Sonnenbrille!

  8. 2$ Verzehrbon.
    Als alter Veganer darf ich hier mal Fragen, wat kost die Wurscht?
    Und wat das Bier?
    Reicht da ne Handvoll Dollar aus?

    (Man beachte den Tageszusammenhang)
    :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu