Archiv für den Monat: Juni 2006

Good bye Ghana

IMG_4166Nachdem Ghana gestern gegen Brasilien unglücklich aus der Fußball-WM ausgeschieden ist, machte das Team Würzburg heute nochmal ihre Auswartung. Viele tausend Fans haben sich ab 13.30 Uhr am Unteren Marktplatz eingefunden, um “ihre” Ghanaer zu beglückwünschen und leider auch zu verabschieden.

Die Stimmung war großartig. Die Black Stars wurden gefeiert, als hätten sie den Weltmeistertitel geholt. Und auf der Bühne war fast mehr Presse als Sportler versammelt. Oberbürgermeisterin Pia Beckmann gratulierte den Afrikanern zu ihrem Ergebnis und sprach davon, dass Ghana als Gäste gekommen sind, nun aber als Freunde gehen. Und das sogar in akzeptablem Englisch! Die ghanaische Journalistin wünscht Deutschland, dass es dieses Jahr den Titel holt, denn 2010 würde bei der WM in Südafrika Ghana den Pokal gewinnen. Und der Präsident der ghanaischen Spieler versprach, dass Ghana vor dem Nations Cup 2008 auf jeden Fall ein Freundschaftsspiel in Würzburg machen wird. Gegen wen weiß ich leider nicht – etwas die Würzburger Kickers?

Hier die Bilder des Ghana-Abschied-Flickr-Set.

Aufholjagd

Nun muss ich mal wieder sehen, dass ich das Würzblog auf den aktuellen Stand bringe. In den letzten Tagen und Wochen hat es doch unter meinem desolaten Gesundheitszustand, dem ARG in München und der Arbeit gelitten.

Vergangenheit

  • Ghana hat die Vorrunde der FIFA-WM erfolgreich überstanden. Aber da hat wohl kein Würzburger ernsthaft dran gezweifelt …
  • Die deutsche Nationalmannschaft hat das Achtelfinale erfolgreich überstanden. Auch da hat wohl keiner dran gezweilfet, oder? 😉
    Ich habe den Abend bei Freunden in Höchberg verbracht, mit Grill & Chill. Und so hat jeder auf seine Weise dem grandiosen Spiel der Deutschen beigewohnt.

Gegenwart

Heute beginnt das Weinfest im Hofgarten der Residenz, der sogenannte Hofschoppen. Es ist das Weinfest mit der wohl schönsten Umgebung in Würzburg, aber auch das Weinfest, bei dem traditionell die Wahrscheinlichkeit eines Platzregens am größten ist. Der Hofschoppen endet am Freitag, Zeit genug also um sich mehrmals zu betrinken.

RdF: Endgame – Die Jagd

Tja, nun sitze ich in München. In ca. 15 Minuten geht die Jagd auf die letzte Statue bei “Rettet den Fußball” los. Meine drei Mitstreiter und ich bilden das Team “Dribbling” und werden der Statue den ganzen Tag quer durch München hinterher hetzen.

Wer Lust hat, kann auf der Seite rettet-den-fussball.de die Jagd per GPS-Tracking und/oder Live-Ticker verfolgen (hoffe das klappt). Und ab 17 Uhr können die “Zuschauer” auch für ein Team abstimmen und Bilder bzw. Videos von der Jagd anschauen. Also stimmt für das besten Team! (Pssst … Dribbling … ;-))

Rettet den Fußball: Endgame

Vor ein paar Tagen kam überraschender- und erfreulicherweise In Brief ins Haus geflattert, der mich zur Endrunde von “Rettet den Fußball” nach München einlud.
Das Alternate Realitiy Game, das ich vor einigen Wochen im Blog vorgestellt habe, hatte zu Aufgabe, sieben Statuen zu finden, die die Fußballwelt umkrempeln können. Im Laufe des Spiels habe ich mit mit einigen andreren sechs Statuen gefunden und es ist zu vermuten, dass die Siebte am morgigen Freitag gefunden wird – von einem der 24 Spielern der Endrunde.

Veranstaltet wurde das Spiel von den Gastfreunden, elf Studenten der FH Würzburg. Diejenigen, die bei der Geburtstagsfeier des Würzblogs anwesend waren, durften ja schon einige der Gastfreunde kennenlernen.

Das heißt also, dass ich ab heute Mittag bis Samstag Nachmittag nicht in Würzburg verweile, sondern auf der Jagd nach der 7. Statue in München bin — auch wenn ich es mir arbeitsmäßig gar nicht erlauben dürfte. Drückt mir die Daumen, dass der Sieg an das Würzblog geht! 🙂

Vielleicht kann ich ja auch mal die Kollegen von muenchenblogger.de treffen, mal sehen … 🙂

Abwesenheitsnotiz

Seit ein paar Wochen sind wir schon Ghana. Dieses Ghana-Sein verdanken wir unter anderem unserer Oberbürgermeisterin Pia Beckmann. Nun wurde Frau Beckmann aber vorgeworfen, dass sie sich während den ersten Wochen der Gastgeberschaft in Würzburg ziemlich rar gemacht hat — sie war im Urlaub. Und kaum ist sie zurück und hat die siegreiche ghanaische Mannschaft auf dem U & D empfangen, da gibt es schon wieder Stimmen, die sagen, sie picke sich auch nur die Rosinen aus dem WM-Kuchen.

Ok, ich sitze nun nicht gerade in der Pia-Beckmann-Fankurve. Aber die Aufregung um die An- oder Abwesenheit Frau Beckmanns verstehe ich nicht ganz. Sie hat auch als Oberbürgermeisterin das Recht, mal in den Urlaub zu fahren. Und da sie Kinder hat, bieten sich die Pfingstferien natürlich an. Dass andere städtische und staatliche Dienstleister in dieser Zeit Dienst leisten mussten — tja, das ist das Privileg der Chefin. Denn auf die Chefs ist in Spitzenzeiten leichter zu verzichten als auf das “Bodenpersonal”. (Die damit verbundene Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Chefs übergehe ich jetzt einfach ;-))
Und außerdem: seit wann sind die Würzburger so obrigkeitsgeil? Es stört doch sonst auch kaum jemanden, wenn Frau Beckmann nicht erscheint. Hauptsache, “das Volk” ist da. Und “das Volk” war bisher da, völlig unbeeindruckt von Pias Abwesenheit oder Adi Bauers Anwesendheit. Soll die Oberbürgermeisterin vor den Kameras tanzen und sich sonst rar machen. Ghana ist bei uns zu Gast, nicht bei Pia Beckmann.

Spamblüte

Die letzten Wochen und Monate ging es vom Spam-Aufkommen im Würzblog recht ruhig her. 2-3 Spamversuche im Durchschnitt am Tag, das geht völlig ok. Aber jetzt wurde in den letzten 48 Stunden 1640 Mal (!) versucht, das Würzblog zu bespammen. Dank Spam Karma 2, das sogar nur in der Einstellung “nice” (nett) seine Arbeit verrichtet, hat alle Versuche souverän abgewehrt. Mittlerweile ist wieder Ruhe in die Blogschnittstellen eingekehrt. Und ich hoffe, das bleibt so.

Selbst der Spampegel im Kulturspeicher ist wieder angestiegen. Ist die mal wieder eine Spamwelle unterwegs?

Bei der Gelegenheit habe ich es auch mal geschafft, den Spam-Zähler am Ende der Seite korrekt auszugeben.