We gradulier sä blägg schtars

IMG_3207Bei Temperaturen, die Afrika würdig wären, machte die Nationalmannschaft von Ghana einen Abstecher zum Würzburger Marktplatz. Dort ließ sie sich — trotz Niederlage im gestrigen Spiel — von uns Einheimischen feiern. Und sie schienen sich wirklich über die kleine Menschenmenge zu freuen, die ihnen zujubelte.

IMG_3218Ghanas Sprecher zeigte sich optmistisch für die nächsten Spielen, aber das sind sagen die Teams ja immer. Ein unfreiwilliges Highlight im Unterhaltungsbereicht bescherte uns Bürgermeister Adolf “Adi” Bauer. Seine Ansprache in unglaublich schlechtem Englisch mit übelst fränkischem Dialekt wird wohl in die Annalen des fränkischen Komödiantentums eingehen. Ich wurde hin und her gerissen zwischen dem Wunsch Bilder zu knipsen oder mit der Kamera den Ton mitzuschneiden. Leider habe ich mich für die Optik entschieden, aber vielleicht gibt es den hörenswerten Sound ja beim Folksblatt zu hören.

Nach ca. 20 Minuten verließen die Black Stars den Marktplatz mit dem Hinweis, sie seien ja nicht zum Spaß da, den Marktplatz, um für das nächste Spiel zu trainieren.

Ach ja: der offizielle Ghana-WM-Song macht wirklich Laune! 🙂

Siehe auch den Dreiteiler beim Folksblatt.

4 Gedanken zu „We gradulier sä blägg schtars

  1. Was die Englisch-Fähigkeiten des Herrn Bürgermeisters Adolf Bauer angeht, so schreibt heute die Süddeutsche Zeitung über eine Pressekonferenz mit den Black Stars im Rathaus: “Erst sprach er ein wenig auf Deutsch, da aber die meisten anwesenden Ghanaer kein Deutsch verstanden, setzte er seine Rede in einer Art Englisch fort”. Und: “Bauer fand ein schönes Ende: ‘It ist gut to have you hier'”. Ja, mit manchen Thüngersheimern ist international eben nicht gut Staat zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.