Abwesenheitsnotiz

Seit ein paar Wochen sind wir schon Ghana. Dieses Ghana-Sein verdanken wir unter anderem unserer Oberbürgermeisterin Pia Beckmann. Nun wurde Frau Beckmann aber vorgeworfen, dass sie sich während den ersten Wochen der Gastgeberschaft in Würzburg ziemlich rar gemacht hat — sie war im Urlaub. Und kaum ist sie zurück und hat die siegreiche ghanaische Mannschaft auf dem U & D empfangen, da gibt es schon wieder Stimmen, die sagen, sie picke sich auch nur die Rosinen aus dem WM-Kuchen.

Ok, ich sitze nun nicht gerade in der Pia-Beckmann-Fankurve. Aber die Aufregung um die An- oder Abwesenheit Frau Beckmanns verstehe ich nicht ganz. Sie hat auch als Oberbürgermeisterin das Recht, mal in den Urlaub zu fahren. Und da sie Kinder hat, bieten sich die Pfingstferien natürlich an. Dass andere städtische und staatliche Dienstleister in dieser Zeit Dienst leisten mussten — tja, das ist das Privileg der Chefin. Denn auf die Chefs ist in Spitzenzeiten leichter zu verzichten als auf das “Bodenpersonal”. (Die damit verbundene Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Chefs übergehe ich jetzt einfach ;-))
Und außerdem: seit wann sind die Würzburger so obrigkeitsgeil? Es stört doch sonst auch kaum jemanden, wenn Frau Beckmann nicht erscheint. Hauptsache, “das Volk” ist da. Und “das Volk” war bisher da, völlig unbeeindruckt von Pias Abwesenheit oder Adi Bauers Anwesendheit. Soll die Oberbürgermeisterin vor den Kameras tanzen und sich sonst rar machen. Ghana ist bei uns zu Gast, nicht bei Pia Beckmann.

10 Gedanken zu „Abwesenheitsnotiz“

  1. @Schreibmaschine

    Wieso Blödsinn ? Wenn bei meiner Firma ei wichtiger Kunde kommt, kann ich auch nicht Urlaub nehmen. Gleiche gilt erst recht für Personen im öffentlichen Leben.

    @Alex
    So gesehen, war es doch gut das sie Urlaub hatte 🙂

    Kurt

  2. Also die Pfingsferien bieten sich zum Urlaub machen nicht nur an, sie sind auch die einzigen Gelegenheit, wenn man 4 Kinder hat, die in die Schule gehen. Von daher ist es verständlich, wenn sie mal 14 Tage im Urlaub ist – auch ich bin sonst nicht unkritisch ihr gegenüber!
    Das Problem ist doch, dass insgesamt in Wü zu wenig für die Ghanaer gemacht wurde: Ich hättemir da mehr Aktionen gewünscht. Zum Beispiel mal eine lange Verkaufsnacht bis 0 Uhr an einem spielfreien Abend mit besonderen WM-Angeboten, eine WM-Party auf dem Marktplatz oder sonstwas.
    Ob Beckmann im Urlaub ist oder nicht, ist dafür egal: Die Stadt hätte bereits früher mehr machen müssen! Und genauso auch geht die Kritk an den Einzelhandelsverband, der zu jedem mickrigen Anlass irgendwas macht und auch “Würzburg macht Spaß”, die sonst ständig irgendwelche Events planen. Die WM haben sie alle verschlafen, das ist schade!

  3. Ob die Pia nun wichtig ist oder nicht, ob sie Kinder hat oder nicht.

    WM ist alle 4 Jahre und jetzt bei uns, da hat sie da zu sein.

    Urlaub kann sie mit Kindern im August machen.

    Aber da sieht man die Einstellung zur Arbeit.

    Kurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.