Preview: CSD 2006 in Würzburg

Um schon mal einen ganz lahmen Witz vorneweg zu nehmen: das Wochenende wird warm! (Und damit soll auch das Kontingent für müde Schwulen- und Lesbenwitze in diesem Artikel erschöpft sein, ok?)
In Würzburg findet von Freitag bis Sonntag wieder der Christopher Street Day statt, bei dem die Lesben und Schwulen in Würzburg feiern, informieren und demonstrieren. Untern dem Motto “Wir sind Würzburg” wird neben der allgemeinen Gleichstellung der homosexuellen Lebenformen auch wie letztes Jahr schon die Öffnung des Würzburger Trausaals für homosexuelle Paare gefordert. Meine Meinung dazu dürfte ja bekannt sein.

Der CSD beginnt mit der politischen Eröffnung im Wappensaal des Rathauses (dass sie da rein dürfen? ;-)), zum Thema “Stoppt Homophobie in Europa!” spricht die Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Frau Lizzy Gröner. Danach kann man zum Loungen in den Zaubergarten, was dann direkt in die csd.volution-Party im Zauberberg übergeht (sehr voll, sehr witzig!).

Am Samstag findet von 14 Uhr bis 22 Uhr ein Straßenfest auf dem Paradeplatz hinter dem Dom statt (da kann man ja auch mal kurz zu Frank Boil schauen), um 16 Uhr geht ein Demonstrationszug durch die Würzburger Innenstadt. Der politische Teil endet um 17 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Paradeplatz, danach ist der entspannte Teil angesagt: ab 22 Uhr After-Show-Party im Airport und Nachtsauna in der Alibi-Sauna, für die es noch immer nicht heiß genug ist.

Am Sonntag klingt der CSD mit einer Stadtfühung, Kaffeklatsch und Kino aus, und mit der csd.lounge im Maritim endet ab 21 Uhr auch schon der CSD 2006.

Es ist also viel geboten. Und ich kann nur alle Heterosexuellen ermutigen, eventuell vorhandene Berührungsängste über Bord zu werfen und sich unter das CSD-Volk zu mischen. Denn meiner Meinung nach sollte das CSD keine abgekapselte Homo-Veranstaltung sein, sondern ein miteinander von Heten und Homos, Großen und Kleinen, Rechts- und Linkshändern sein. Man muß ja nicht unbedingt gleich zur Nachtsauna gehen … 😉

Ausführliche Informationen und das Programm finden sich auf der Website des CSD Würzburg.

So nebenbei: das Motto “Wir sind Würzburg” finde ich nicht so glücklich. Nachdem wir schon Papst, Deutschland und Weltmeister der Herzen sind, sind wir jetzt auch noch Würzburg. Ich fühle mich etwas überfordert … 😉

5 Gedanken zu „Preview: CSD 2006 in Würzburg“

  1. unterstützen sollte man sowas, jawohl! 😉
    um unsere solidarität zu beweisen, sind wir heute auch einige meter mitgelaufen. schade nur, dass so wenig leute teilnahmen…

  2. Um noch einen lahmen Schwulenjoke aus der Riege ganz altvorderer Altherren hinzuzufügen: Das Wochenende wird warm, nämlich 175 Grad! Auch ich möchte alle Heterosexuellen ermuntern, zum CSD zu kommen. Je durchmischter das Publikum, desto besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.