Blockflöte und Portishead: Muchtar al Ghusains favourite tracks

IMG_8328Kaum vier Wochen im Amt, schon sitzt er in der ersten Talkshow — Muchtar al Ghusain. Der frischgebackene Referent für Kultur, Sport und Schule in Würzburg war gestern der erste Gast bei der neuen Staffel der Musiktalkshow My favourite tracks. Moderator Dennis Schütze hat ihn eingeladen im Keller des Pleicherhofs ein bisschen über Musik, sein Leben und seinen neuen Job zu plaudern.

IMG_8357My favourite tracks trägt den Namen deswegen, weil der Gast seine zehn liebten Musikstücke mitbringen darf, anhand derer sich das Gespräch entwickeln soll. Und Herr al Ghusain zeigte gleich mal wo der Hammer hängt seinen musikalischen Werdegang. Johannes Brahms und ein klassisches Blockflötenstück konnten mit seinem Musikstudium in Würzburg verknüpft werden, mit Helmut Lachenmann seine Zeit in Hamburg als Student des Kulturmanagements.
Der erste Teil der Talkshow war sowohl musikalisch etwas anstrengend als auch vom Gespräch her etwas trocken. Doch im zweiten Teil nahm beides deutlich an Fahrt auf. Muchtar al Ghusain wurde zunehmend lockerer und lachte auch gerne mal und Dennis fragte auch etwas mehr nach (obwohl er bestimmt nicht der Erfinder des investigativen Journalismus ist ;-)).

Nochmal auf die Welt kommen und Dirigent sein, das wär schon was!

IMG_8344Mein Eindruck von Muchtar al Ghusain? Er wirkt sehr beherrscht und überlegt. Wie er selbst sagt, hat er einen recht breiten Kulturbegriff, was sich wohl auch auf seine Arbeit als Kulturreferent auswirken wird. Durch seine lange Abwesenheit aus Würzburg ist er nicht in den Kultur- und Politikklüngel verstrickt. Er kann bzw. könnte seine Entscheidungen professionell und unabhängig treffen. Ob und wie er das tun wird, das werden wir sehen. Er selbst will sich erst ein wenig Zeit geben, um mit verschiedenen Trägern, Künstlern und Institutionen zu reden und ihre Motive und Wünsche kennenzulernen. Und das wird noch dauern. Aber er kann auf jeden Fall kein schlechter Mensch sein, denn er steht auch auf einen guten E-Gitarren-Sound! 😉

Zum Abschluss des Abends gab es wie immer einen Hidden Track. Doch diesmal nicht von CD, sondern Live. Herr al Ghusain trug einen Ausschnitt aus Kurt Schwitters’ Ursonate vor. Respekt, hat er gut gemacht! Ein Video (verzerrt in Ton und Bild, aber besser als nix hab das Beste daraus gemacht) gibt es davon auch.

Update: Die Playlist des Abends ist jetzt auch online.

2 Gedanken zu „Blockflöte und Portishead: Muchtar al Ghusains favourite tracks“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.