Geld da, Hotelturm verkauft

Nachdem der Verkauf des Hotelturms im April angeleiert wurde, ist er jetzt endlich vollzogen. Die Auflagen für den Kauf wurden erfüllt, das Geld von der Würzburg Estate S.A. ist auf dem Konto — jetzt kann es also endlich mal losgehen. Die Tochtergesellschaft der Montague & Goldsmith AG hat zwar noch keinen wirklichen Nutzer für das Gebäude, aber die wollen doch bestimmt die 10,2 Millionen Euro für den Kauf bzw. die 16 Millionen Euro für die Fertigstellung irgendwie wieder in die Kassen kriegen.

Ein großer Teil der Gebäudefläche wird vermutlich an irgendeine Hotelkette gehen, aber wenn der eine oder andere noch ein Zimmerchen braucht — da wird sich schon was finden. 😉

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. skipper3071 sagt:

    Na wie schön, dass nun die Gläubiger der Euro-Gruppe wenigstens ein paar Cent von ihren Euros sehen, die sie Klaffi Klaffenböck anvertraut hatten.
    Nun wollen wir mal sehen, wer in den Hotelturm einzieht: Ein Hotel, ein bekanntes Textil-Unternehmen aus der Region oder gar keiner. Dann ist der halbfertige Hotelturm endgültig ein Menetekel für den Größenwahn der Region, der auf halber Strecke scheitert.

  2. D4yLight sagt:

    Nicht, dass die das WÜrzburger Wahrzeichen verschandeln ,-)

  1. 27. November 2007

    […] er gebaut (leider nicht fertig), für ungefähr 10 Millionen wurde er vor gut einem Jahr von der Würzburg Estate SA gekauft, das sind 40% der Bausumme. Und jetzt gibt es laut Mainpost gerüchteweise einen neuen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.