Das AKW gedenkt Freddie Mercury

Auch wenn ich der Musik jenseits des Mainstreams (Nein, das ist nicht die Strömung des Mains … ohhhh, Wortspielkassen ;-)) sehr zugeneigt bin, so bin ich doch mit dem Rock und Pop in den 70er und 80er Jahren aufgewachsen. Und ich gestehe — ich war und bin ein großer Queen-Fan.

Morgen jährt sich der Todestag Freddie Mercurys zum 15. Mal. Im AKW in Würzburg findet deswegen eine großes Queen-Special statt. In der Kneipe werden ab 20 Uhr Videos mit dem Best of Queen, Solo, live und Coverversionen gezeigt. In der Disco findet ab 22 Uhr die Gay-Disco mit dem Freddie Mercury-Special statt — aber die haben bestimmt nichts gegen ein paar heterosexuelle Queen-Fans. Ein Teil des Eintritts wird dem Mercury Phoenix Trust gespendet.

4 Gedanken zu „Das AKW gedenkt Freddie Mercury“

  1. Ja, die guten alten Queen! Auch wenn ich heute voll den Lachreiz bekomme, sobald ich Filme von damals sehe: Freddie mit Brusthaartoupet und enger Radler-Träger-Hose, vorne ausgeschnitten bis zum Schambereich. Und dazu der superschwule Schnauzbart und das Pferdegebiss. Bohaahh. Aber als staubsaugende Hausfrau in “I want to break free” ist er einfach ungeschlagen!

  2. … trotzdem, wenn ich noch einmal diese unsäglich schwülstige auf Bayern 3 gut gelaunt anmoderierte “Bohemian Rhapsody” morgens beim Duschen hören muss, dann bring ich mich um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.