37 Gedanken zu „Würzburg hochauflösend

  1. @ “The Würzburger in Google Eearth”: ob die kleinen grünen Männchen auf dem Mars oder die hübchen auf der Venus eigentlich auch Google Earth nutzen? Jetzt braucht es keine fliegende Untertasse mehr um “The Würzburger” zu bestaunen. Was denen so alles auffällt?

  2. @Britta, auch wenn du es nicht ganz so deutlich geschrieben hast, der Betreiber von http://www.Zimmersucher.de ist tatsächlich obdachlos, und das steht wohl nicht nur so im Impressum. Den hab ich im späten Sommer mal öfter gesehen und kurz gesprochen. Der hat mit seinem Notebook in diversen Würzburger Kneipen gesessen – Pleicherhof, Standard, UniCafe, auch Mainkai, etc, und an Zimmersucher gebastelt. Ich hab ihn mal gefragt, ob es nicht paradox sei, als Obdachloser so eine webside zu betreiben, er meinte, ‘es gibt ja auch Millionäre, die nicht glücklich sind, es gibt halt viele Paradoxa, aber man könne ja dran arbeiten’. Nur mit einer Sache hat er echte Schwierigkeiten, immer genügend Strom oder einen Internetanschluss für sein Notebook zu finden, da müsse er manchmal tagelang Pause mit der Weiterentwicklung der Webside machen und lachte dabei. Er meinte noch ‘es sei halt keine Garagen-Firma, sondern eine Kneipen-Firma zur Gründung. Garage mit Strom und Internet wäre Luxus.’ Erstaunlich, welche Blüten die IT-Branche in Deutschland mittlerweile treibt, wenn schon die Webside-Gründer so ein Leben fristen müssen. Tja, ist vermutlich nur einer dieser genialen Ausnahmen, ähnlich wie die von dem Studi in England mit seiner http://www.MillionDollarHomepage.com der sich kaum noch was zum anziehen leisten konnte. Nun hat also Deutschland oder zumindest Würzburg auch so einen. Man darf gespannt sein, wie sich die Story weiterentwickelt. Eine Freundin von mir, Redakteurin einer hiesigen Zeitung, will ihn demnächst mal interviewen, bin mal gespannt – wenn er denn überhaupt auffindbar ist. Also, Augen auf bei Google-Earth, wenn mal einer mit einem Notebook auf einer Würzburger Parkbank liegt (Scherz). Wohl eher nächsten Sommer, wenn es wieder wärmer wird.

    Gruss, Carolina

  3. @Ralf: Um mich mal wieder im Großenwahn zu sonnen und Euch die terminliche Festlegung des Schnappschusses zu erleichtern, möchte ich drauf hinweisen, daß am unteren Markt klar und deutlich die Skulptur des großen Künstlers Frank Boil zu erkennen ist.

  4. apropos
    – Würzburg hochauflösend & Schlafzimmerfenster & unfertiger Hotelturm:
    interessante Webseite gefunden – http://www.Zimmersucher.de,
    vielleicht findet sich ja auch per Google Earth hochauflösend
    der Würzburger Betreiber, siehe unter > Testversion > Team 😉
    Naja, vielleicht zieht er ja auch mal in den unf. Hotelturm ein,
    zu gönnen wärs ihm, auch wenn die Temperaturen noch frühlingshaft
    sind, aber das könnte sich ja bald ändern.

    Wases nich alles Lustiges & Kostbares hier im Ort, in dieser Perle, so gibt 🙂

  5. Hm, das Müllauto auf der Zeppelinstraße hilft eher nicht, da es sich auf dem Weg zum Stadtring und damit überallhin unterwegs sein könnte.

    Mittlerweile hab ich noch einen Hinweis gefunden, der auf den Donnerstag den 7. hindeuten könnte: Bei den Koordinaten
    49°48’14.50″N 9°56’58.06″
    das ist etwas östlich von dem Punkt, an dem die Gabelsbergstraße auf die Schiestlstraße trifft (in Grombühl), scheint eine Person eine blaue Tonne zu schieben. Vielleicht stellt er die Tonne an die Straße, weil demnächst die Müllabfuhr kommt, oder die Tonne ist bereits geleert, und er stellt sie wieder zurück.

    Das würde dazu passen, dass Donnerstags in Grombühl die Müllabfuhr kommt, und in der Woche auch blaue Tonne und gelber Sack dran war.

  6. Ganz sicher ist eins “Am Schwarzenberg” in der Nähe der Uni-Klinik, weiß nicht genau ob das Lindleinsmühle oder Versbach ist. Da liegen vor den Wohnblocks auch deutlich gelbe Säcke.

  7. Okay, ich wage mal einen Terminbestimmungs-Versuch:

    Auf jeden Fall nach dem 16.8. Bis dahin gab es einen Ferienspielplatz am Höchberger Waldrand, der zwar zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits komplett abgebaut ist. Die Spuren sind allerdings noch deutlich zu erkennen.

    Der Zirkus: Guter Tipp. Dabei dürfte es sich um den Circus Probst (http://www.circus-probst.de/) handeln, der laut Mainpost-Archiv vom 6.-10. September in Würzburg gastierte. Dafür war ab 4. September die Talavera teilgesperrt. Da der Zirkus allerdings komplett aufgebaut ist, denke ich, dass wir uns im Bereich 6.-10. befinden, und nicht davor oder danach.

    Sonntag den 10. sollten wir ausschließen können. Dafür gibt’s auf zu vielen Parkplätzen (Obi, tegut, Wal-Mart, mediamarkt, hornbach) zu viel Verkehr.

    Samstag, der 9. sollte es auch nicht sein, denn dann wären am unteren Markt mehr Verkaufsstände aufgebaut.

    Vielleicht kann man auch Freitag den 8. ausschließen, denn die Bilder sind nach Sonnenstand wahrscheinlich am Vormittag aufgenommen. Freitag Vormittag findet allerdings der Bauernmarkt auf dem Parkplatz der Waldorfschule statt. Und der Markt auf den Parkplätzen vor den Mainfrankensälen. Allerdings muss man hier einschränken, dass die vielleicht ferienbedingt ausgefallen sind?

    Sollte jemand zufällig ein Auto der Müllabfuhr sehen, könnte man eventuell den Wochentag genauer eingrenzen. Oder gibt’s noch weitere wöchentlich wiederkehrende Events, die man von oben sehen kann?

  8. wie wärs mit der Perle am Neckar, Stuttgart?
    :))

    Hier gibts wenigstens keine freundlichen Menshcen, wie in Würzburg.
    Und dazu noch viele Baustellen.
    Wär das nicht eine passende Alternative, d.?

  9. Na toll, der kotzgrüne unfertige Hotelturm ist zu sehen…und unser beliebter Bahnhof und der Kiliansbrunnen mit den Abdeckplanen auch. Und man kann noch deutlicher erkennen, wie versifft die Innenstadt der selbsternannten Möchtegern-Perle am Main ist. Dann noch das geniale Bruchhochhaus in der Augustinerstraße, der halbfertige Marktplatz, der hässliche Neubau des DHG…und, und, und….. So zum Kotzen, genau wie diese Stadt….

  10. mmmmhhh – Sommer stimmt wohl, aber es war entweder sehr früh (Sonne steht noch flach im Südosten) oder sehr kalt, die Schwimmbäder und Biergärten sind recht leer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.