Wurst, Wein, Hirnwasser und Tomatensuppe

Gestern fand das Weihnachtstreffen der Würzburger Blogger statt. Pünktlich zur Abendstunde nahm das Klima auch leicht winterliche Temperaturen an, so dass ein Glühwein oder eine Feuerzangenbowle auch Spaß machte.

Ich stand dekorativ als Landschaftsmerkmal vor dem Stand mit den leckeren italienischen Wurstwaren aus Umbrien, als auch schon Al Gore als erster eintraf und kurz darauf der große Mann mit der Bayernfahne in der Tasche, Daylight. Phil kam direkt von der Arbeit auf den Markt und auch Irisnansen und AlohaDan gönnten sich nur ein Wurstbrot auf den Weg, um rechtzeitig da zu sein. Sogar Frau Schaaf schaaffte es Hirnwasser schnäuzend, noch eine Feuerzangebowle zu bekommen, bevor der Stand schloss. Und auch Luzi kam mal für ein paar Minuten reingeschneit. So weit, so bekannt.

Wie es allerdings traurige Tradition beim Weihnachtstreffen ist, haben uns wieder ein paar Blogger nicht gefunden. Phil, Maike-Liane und Koneko sind suchend auf dem Weihnachtsmarkt herumgeirrt. Zum Trost kann ich ihnen sagen: Die Blogger, die letztes Jahr den Treff nicht gefunden haben, gehören heute zum treuesten Urgestein des Würzbuger Bloggertreffs … 😉

Aber es ist ja nicht so, dass kein “Neuling” uns gefunden hätte. Moggadodde hat zwar auch erst ein bisschen suchen müssen um zu uns zu stoßen, doch Marco hat uns recht schnell gefunden.

So gegen 20 Uhr haben wir dann ohne Al Gore und Daylight — der eine musste lernen, der andere musste krank sein — den Weihnachtsmarkt geräumt und sind Richtung Kneipe. Der Sternbäck war voll, das Gehrings auch, so dass wir dann in der Tiki-Bar landeten. Dort nahm ich endlich mein Frühstück in Form einer — wahnsinnig leckeren — Tomatensuppe mit Schinken und Käse zu mir. Und auch noch etliche Cuba Libre. Über den Abend verteilt leerte sich der Raum, bis — auch fast wieder eine Tradition — Frau Schaaf und ich nach einem Ramazotti-Absacker als letzte das Lokal verließen und uns noch eine lustige Nachtbus-Tour gönnten. 🙂

Das nächste “große” Treffen wird am 03.03.07 sein. Das ist ein Samstag und somit eine grandiose Gelegenheit, endlich auch mal Isnochys kennenzulernen … 🙂

14 Gedanken zu „Wurst, Wein, Hirnwasser und Tomatensuppe“

  1. schade, dass ihr so schnell weg seit. ich hab’s leider erst kurz nach 8 dorthin geschafft und bin dann ein wenig rumgeirrt…

    nuja, 3.3. merk ich mir einfach mal richtig vor und sorge dafür, dass ich dann auch zeit habe 😉

  2. Und ich hoffe “alte Gesichter” war nicht auf mich gemünzt …
    Hochinteressant bei den Wü-Bloggern, aber die Touri-Regenschirm-Idee, die jemand brachte, war gut und sollte beim nächsten mal unbedingt aufgegriffen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.