Archiv für den Monat: Januar 2007

Häuschen wechsel dich

Die VR-Bank zieht in das Petrinihaus am Unteren Markt, S. Oliver zieht in die VR-Bank am Oberen Markt mit einem “Flagshipstore” (klingt groß), der Hugendubel zieht in den ehemaligen Breuniger über die Straße.

Da soll einer sagen, in der Innenstadt tut sich nichts. Ich traue mich ja kaum noch Würzburg für längere Zeit zu verlassen, aus Angst mich danach nicht mehr zurecht zu finden. 😉

Bayerische-Fränkisches Duell

In dieser Woche schon für Würzburg auf das Monopoly-Brett gestimmt? Wirklich? Gut. Denn die Münchner haben auch schon gemerkt, dass die Abstimmung läuft und sitzen trotz 10facher Einwohnerzahl immer in der Nähe der Würzburger Prozentzahl. Da ist das Rennen noch lange nicht gemacht. Wir werden den bayerischen Besatzern zeigen, wo der fränkische Rechen hängt … 😉

Stuttgart droht seinen Platz auf dem Brett wegen zu wenig Stimmen an Heidelberg abtreten zu müssen. Das liegt vermutlich daran, dass die hochgeschätzten Kollegen vom Stuttgart-Blog das Thema noch nicht wahrgenommen haben. Los Jungs, reißt euch zusammen … 🙂

Turm-Brainstorm

In Zürich rauchen gerade im Auftrag des aktuellen Besitzers Montague & Goldsmith die Köpfe bei der Frage, wie der Hotelturm an der Schweinfurter Straße künftig genutzt werden soll.

Am Samstag werden im Treffpunkt Architektur in der Herrnstraße auch die Köpfe rauchen, und zwar bei der Frage, wie man den Hotelturm schon vor der Fertigstellung nutzen kann. Jeder ist bei diesem Workshop eingeladen, Ideen für eine Zwischennutzung beizutragen. LP10, die jungen Architekten in Unterfranken, laden ab 10 Uhr dazu ein. Ein paar Materialen werden bereitgelegt, Kaffee wird gekocht, aber sonst hängt es sehr stark von den Teilnehmern ab. Wie ich LP10 kenne, sollte man nicht viel Vorbereitung erwarten; mehr eine chaotisch-kreative Aktion also. 🙂

Wer also Lust hat, über mögliche Nutzungen des Hotelturms zu diskutieren und phantasieren, ein bisschen zu malen und zu basteln, der darf gerne kommen. Zeichen- oder Bastelsachen darf man mitbringen, wichtiger sind aber gute und orginelle Ideen. Einfach mal ein bisschen rumspinnen. Wie wär’s mit einer gigantischen Kletterwand? Und die Plattform zum Drachensteigen? Oder in jedes Fenster ein Leuchte und den Turm in der Nacht als gigantischer RSS-Reader nutzen?

IMG 0240

Filmkommune, WG-Film und die Pudel des Todes

Tja, hier sollte am Samstag ein Beitrag über den 2. Tag des Filmwochenendes (also über den Freitag). Doch leider hat mich an eben jenem Samstag ein böser Grippevirus überfallen und in Kopf, Nase und Lunge gebissen. Und das tut er bis heute noch.
So hat das Filmwochenende für mich ein jähes Ende gefunden, um die Filmparty hat es mich besonders geärgert. Nun, nächstes Jahr findet das Filmfest ja wieder statt.

Trotzdem ein kurzer Rückblick auf den Freitag beim Filmwochenende in Würzburg

Continue reading

Heute, heute, nur nicht gestern

Nur um es nochmal klar zu stellen: Die Filme “Houwelandt – Ein Roman ensteht” und “On/Off the Record” von Jörg Adolph werden heute am Samstag um 17 Uhr bzw. 20 Uhr im Cairo gezeigt.
Denn mit dem Filmwochenende in Würzburg hat die Mainpost kein glückliches Händchen. Gestern wurde Houwelandt und On/Off im Kulturteil der Zeitung für Freitag angekündigt.
Glücklicherweise ist gestern keiner im Cairo aufgetaucht und wollte diese Filme sehen. Was natürlich die Frage aufwirft, ob niemand den Kulturteil der Mainpost liest oder ob die Leser es einfach besser wussten.

Durch den Schnee ins AKWee

Ein kleiner Nachtspaziergang durch den Schnee ist doch im Winter genau das richtige. Und den kann man heute Abend genießen, wenn man zur Disco Fantastique Deluxe ins AKW geht. Und es würde mich wirklich wundern, wenn man sich da nicht wieder so richtig die durchgefrorenen Glieder aufwärmen kann.

Dafür sorgt die bewährte Fantastique-Crew, der bewährte Cuba Libre, Livemusikeinlagen, die Retro-Deko und als Gaststar Tobias Kirmayer.

Um 21 Uhr geht es los und kostet 6 € Eintritt.