Kurzes Luft holen für das AKW!

Die Finanznot des AKW ist kurzfristig gelindert worden. Die Sparkasse gewährte einen Kredit von über 30.000 €, was die drohende Schließung erst mal abgewendet hat. Doch leider steht für März eine Mieterhöhung von 2000 € an — aber da will man mit der Stadt Würzburg noch verhandeln.

Also wird man im AKW wohl weiter sparen und optimieren müssen — die Zeit zum Luft holen ist nur kurz.

8 Gedanken zu „Kurzes Luft holen für das AKW!“

  1. Ja unglaublich. Laut lachend warf uns der Sparkassendirektor den Sack mit Geld vor die Füße. Unser Versprechen, das akw binnen zweier Jahren in einen Haufen gackernder Besinnungsloser zu wandeln, aus denen kein vernünftiges Wort mehr herauszukriegen sein wird, hatte ihn offensichtlich von unserer Kredit-“Würdigkeit” überzeugt. Der Sparkassendirektor trug zu jenem Anlass übrigens einen sehr hohen Hut und eine wallende Robe. Wir waren ihm offenbar sympathisch, denn auch wir trugen groteske Gewänder. Alles klar, Nightrider? So war es nämlich und so wird es sein in alle Ewigkeit. Bis der Hundinger kommet, uns alle zu richten. (sich beim Schreiben des Wortes Hundinger hastig bekreuzigend)

  2. Unglaublich, dass die schrägen bis seltsamen Figuren im AKW (Finkenberger, Blühm und Co.) von der Sparkasse 35.000 Euro erhalten haben. Wer bürgt denn für das Geld? Das AKW hat meines Wissens keine Rücklagen in ausreichender Höhe, und das Gelände ist nur gepachtet.

  3. *gg*
    Das kann ja was am 6.3. geben..
    wenn dir garnix peinlich ist..
    Hast deine Platte Mongolischer Kehlgesänge schon entstaubt?
    (ok, englisch klingts besser: mongolian throat singing)
    :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu