Glotzen für die Wissenschaft

Der Jahresbeginn ist die Zeit der guten Vorsätze. Und wer sich da nicht vorgenommen, dieses Jahr sich mehr in den Dienst der Wissenschaft und Filmkunst zu stellen?

Und dafür ist am Samstag, 13. Januar 2007, eine wunderbare Gelegenheit. Der Würzburger FH-Student und Filmemacher Mirko Waschkowitsch sucht Versuchskaninchen für ein Projekt. Man muss sich nur eine Stunde ins Cineworld bei Dettelbach setzen und sich verschiedene Trailer anschauen. Mirko Waschkowitsch filmt währenddessen die Zuschauerreaktionen. Die Fragestellung dabei ist: regt ein großes Publikum mehr zum Lachen an, als eine Privatvorstellung?

Wer Lust hat da mitzumachen — und er braucht möglichst viele Probanten, also auch die Geschwister und Freunde einpacken –, der soll am Samstag einfach um 11:30 Uhr ins Cineworld durch den Nebeneingang gehen. Man kann dort die Aktion eigentlich nicht verfehlen, denn das Cineworld hat um die Uhrzeit offiziell noch geschlossen. Die Teilnahme kostet nichts, man bekommt aber auch nichts. Außer ein bisschen Spaß, einige Trailer und das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben. 🙂

5 Gedanken zu „Glotzen für die Wissenschaft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu