Hab Wackersteine in der Tasche

Ich werde mich nun hinaus in den Sturm begeben und hoffen, dass mein Gewicht mich am Boden hält. Und dann werde ich mal sehen, ob in der Würzburger Innenstadt noch mutige Geschäftsleute ihre Läden trotz Kyrill geöffnet haben. Und danach freue ich mich auf einen wie immer stürmischen Abend mit Frau Schaaf! 🙂

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 19. Januar 2007

    […] Das habbich ja schon lange nicht mehr gemacht. In dem ersten Satz fehlte mir übrigens schon die Hälfte an Buchstaben, aber korrigieren kann ich noch! Wenn man bei dem Schdurm betrunken nach Hause wankt, sieht es so aus, als würde man gerade laufen. Das ist doch brrrima! Aber trotzdem ein fieser Wind! Unterwegs kamen mir zwei ehemalige Weihnachtsbäume entgegen gerrrollt, fast, wie in einem billigen Western. Die Stadt wirkt auch genauso leer! Aber Ralf und ich waren dabwer un ham uns drrodsehm hinaus gewagt. Mir kamen übrigens noch mehr Hindernisse innen Weeech (siehe Foddo – für sowas is schließlich immer Zeit). Unnu mussich echt mal drrringend schlawn. Guhude Nacht. Bwwwblblblblwääh… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.