Würzburg auf das Monopoly-Brett

Wenn schon die Stadt Würzburg und Al Gore zu etwas aufrufen, dann muss ich es ja fast schon automatisch unterstützen … 😉

Das Spiel für angehende Kapitalisten und BWL-Studenten wird neu aufgelegt — Monopoly. Bei der kommenden Deutschland Edition wird man aber nicht Straßen kaufen können, sondern deutsche Städte. Welche Städte auf das Spielbrett kommen, dass können die Internetnutzer bestimmen. 38 Städte stehen zur Auswahl und nur 22 kommen auf das Brett. Bei jeder Stadt kann man auch noch eines von mehreren städtischen Wahrzeichen wählen.

Bis zum 1. April 2007 kann man einmal pro Woche seine Stimme abgeben, dann wird ausgezählt. Würzburg tritt für die Region Süd an, mit den Städten Augsburg, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim, München, Nürnberg, Regensburg und Stuttgart.
Das Stuttgart-Blog und der Münchenblogger schweigen noch zum Monopoly-Thema. Vielleicht schafft es Würzburg ja, an den beiden vorbei zu ziehen. Augsburg scheint im Moment aber für den Süden nicht zu schlagen.

Also an die Wahlurne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu