Noch unbenannter Podcast Ausgabe #0

Der Podcast ist jetzt da zu finden, wo er hingehört: bei wuerzmischung.de.

Ein weitere Ausgabe des unbenannten Podcasts über Würzburg, diesmal mit Alex und mir, Frau Schaaf weilt noch im Norden.

Über Namen und Nomen. Gedanken über Würzburg am 16. März 1945. Gedanken über Würzburg nach 1945. Erhaltung ohne Not. Bahnhof und Post. Schlußworte mit Leonhard Frank.

Update 1: Schon wieder Probleme mit dem Inline-Player, das werde ich später noch richten

Update 2: Player-Problem gelöst. Dafür gibt es noch ein paar Links zur Sendung:

26 Gedanken zu „Noch unbenannter Podcast Ausgabe #0“

  1. Ich habe mir den Podcast heute morgen auf meinen iPod geladen. Muß sagen sehr interessant. Zu lang find ich ihn nicht. Morgens einen Teil gehört und in der Mittagspause den Rest. Wozu gibt es eine Stop-Taste? ^^

  2. Man merkt, daß ihr keine Radiomoderatoren seid. Und das Gute ist: Ihr seid keine Radiomoderatoren! 🙂

    Es war eine schöne Sendung, ich habe sie gerade beim Frühstück gehört. Es klingt ein wenig wie beim Zündfunk.
    So langsam bekommt ihr ein Gefühl für das Format. Ich bin gespannt und freue mich auf die noch kommenden Sendungen, vor allem auf eine Sendung zu dritt.

    Übrigens stimme ich deiner Frau zu und bin auch für Würzmischung.

  3. Mit “Würzmischung” könnte ich mich auch anfreunden.

    Aber nicht mit Erklär-Bär-Kläranlage. Ne ne ne. Obwohl ich ja Wortspiele mag. Aber das nicht. Ne ne ne.

    Und schön, dass ich das Konzept erkannt habe. Wann hast du mir das nochmal erklärt?

  4. @ Ralf

    ach dann war der also doch von meiner Seite… LOL – habs mir doch gedacht… 😉 Hatte den selber erst vor einigen Tagen in einem älteren Faltblatt der Stadt Würzburg zum 16. März gefunden.

  5. @christoph: Wir haben uns fest vorgenommen, eine halbe Stunde zu podcasten. Aber wie das immer so ist …
    Beim Player hast du wohl genau die Minuten erwischt, in denen ich getestet habe. 🙂
    Danke übrigens für die unbewusste Inspiration für den Leonhard Frank-Text!

    @rööö: Hast du! 😀

  6. Ohh – habe ich da wohl was überhört? Das wäre wieder mal ein hervorragendes Beispiel dafür wie “Hörfunk” (im weitesten Sinne gedacht) beim Hörer ankommt – nämlich nur “nebenbei” als “Passivmedium”… *fg*

  7. passt auch gut zu Würzblog

    Genau das will Ralf ja vermeiden.
    Es soll kein Podcast vom Würzblog sein.

    Eher ein Podcast über Würzburg von Würzburger Bloggern.

    Wenn ich das Konzept richtig interpretiert habe… 😉

  8. Also dieses Mal hat mir der Podcast schon viel besser gefallen. Das erkennt man schon daran, dass ich ihn wirklich in voller Länger komplett gehört habe (und das obwohl er echt verdammt lang war – vielleicht könnt Ihr Euch ja so auf maximal 30 Minuten “einpändeln”). *g*

    Zum Thema Namenssuche:
    WürzCast finde ich am besten – passt auch gut zu Würzblog – so ein bisschen Corporate Identity sozusagen. 😉

    Der Inline-Player hier auf der Seite ist übrigens witzig! Der läuft bei mir einfach mal auf doppelter Geschwindigkeit.

    Weiter so – bin schon auf die nächste Ausgabe gespannt! 🙂

  9. WürzburgERklärwerk
    würzburgerglärwerg

    Und Fahrenheit 451 sollte ich jetzt vielleicht mal wirklich lesen..vielleicht spricht mich ja mal jemand drauf an, wenn ich bei einem Bloggertreffen dochmal anwesend bin.
    🙂

    Du, gut aussehen?
    Dann kenn ich doch nen anderen AlGore:)
    Du Ladyshaver!
    😉

  10. Das war ein grandioses Referat! Gegenreformation war das Thema, wir haben in epischer Breite vom Dreißigjährigen Krieg erzählt, war spannender!
    So schöne Beine können Frauen gar nicht haben! Ich heiße schließlich Alexander!

  11. Jetzt hast Du den AlGore ja doch ins Radio gebracht!
    🙂
    Der alte Geschichtswissenschaftler.

    Und das beste Referat wurde sowieso von uns beiden gehalten, zum 30. jährigen Krieg!

    Aber zum Ende hin habt ihr ja das richtige Thema getroffen..du Konfirmandenbläsli, AlGore!:))

    AlGore raucht?
    Ich bin schockiert!

    *ichlachmichweg*
    “Ich hoffe mal nicht, dass Frauen beine haben, wie du dein Gesicht..”
    :)))))

    40 Minuten sind immernoch zu lang.
    Du kannst daraus doch 2x 20 Minuten machen, das hört sich angenehmer..
    Ihr müßt euch noch ne jingle überlegen..:))
    so als intro und extro;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu