IMG 3596

BBB — Büchereibocksbeutel

Die Finanzlage der Stadt Würzburg ist angespannt, da müssen auch städtische Institutionen sehen wo sie bleiben. Die Stadtbücherei versucht nun, ihre Geldsorgen im Alkohol zu ertränken. Sie ist nämlich eine Kooperation mit dem Bürgerspital eingegangen. Das Weingut hat wieder einmal einen Sonderbocksbeutel aufgelegt, diesmal mit dem Motiv “Haus zum Falken” — für die Einheimischen: “Falkenhaus”.

IMG 3596
Der 2006er Riesling wird in der Touristeninformation im Falkenhaus und im Bürgerspital für 9,30 € verkauft, davon gehen pro Flasche 25 Cent an die Stadtbibliothek. Das klingt erst mal nicht viel, aber wenn alle 14000 Flaschen der ersten Auflage verkauft werden, dann sind das schon mal 3500 €. Und was man hat, hat man. Und da in den Räumen der jetzigen Bücherei früher einmal ein Gaststätte war, sind alle kulturmoralischen Einwände historisch die Kehle hinuntergespült.

Apropos haben und bekommen: den Riesling habe ich heute bei der Vorstellung probiert. Sehr lecker, fast schon lieblich — für einen Franken. Und kurz danach habe ich (wieder) Fieber bekommen. Aber das wird wohl nicht am Wein gelegen haben.

Als kleinen Bonus gibt es noch ein paar verworfene Überschriften für diesen Artikel, schließlich muss ich es wieder gut machen, dass ich völlig vergessen habe, den besagten Bocksbeutel mal zu fotografieren.

Wein saufen, Bücher kaufen
Rebensaft für Medienkraft
Alkohol macht Kassen voll
Alk hinaus für’s Falkenhaus

2 Gedanken zu „BBB — Büchereibocksbeutel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.