Anspruchsvolle Musik zu anspruchsvollen Preisen

Mittlerweile ist meine Liebe zum Progressive- und Art-Rock ja offiziell bekannt gegeben worden. Und da freut es mich natürlich besonders, wenn in Würzburg am 21. und 22. April 2007 wieder das Freakshow Festival stattfindet. Eine feine Auswahl an Bands aus aller Herren Länder kommt an diesem Wochenende ins AKW. Tolle Sache.

Und gerade weil ich das so toll finde, betrübt es mich um so mehr, dass das Festival einen ganzen Batzen an Eintritt kostet. 60 € für zwei Tage ist ein Betrag, bei dem mein Geldbeutel schon mal schlucken muss. Und bei der Tageskarte für 35 € ist es nicht besser. Natürlich klingt der Pro-Konzert-Preis von 8,57 € etwas angenehmer, das macht die zu zahlenden Preise nicht weniger.

Ja, ich weiß, so ein Festival kostet Geld und Charly Heidenreich hängt sich mit der Vorbereitung ganz schön rein. Aber im letzten Jahr kamen nicht sehr viele Besucher zum Freakshow-Festival. Ich bin mir nicht sicher, ob bei den Preisen außer den Artrock-Fans, die in den 60er-Jahren die Entstehung der Musikrichtung live erleben und sich durch ein langes Arbeitsleben den Eintritt leisten können, unbedarfte und neugierige Musikliebhaber angelockt werden können.

Wer aber das Geld hat oder sein Sparschwein dafür schlachten will, der wird wohl einen musikalischen Hochgenuss erleben dürfen. Dazu werde ich aber wohl nicht gehören. Leider.

2 Gedanken zu „Anspruchsvolle Musik zu anspruchsvollen Preisen“

  1. ich hatte letztes jahr eine tageskarte. und muss sagen, man sieht wirklich außergewöhnliche bands. der rahmen des festivals ist einfach mal was ganz anderes, eben genau wie die bands. aber nochmal werde ich mir keine tageskarte kaufen. lieber ein paar ausgewählte bands besuchen. kann ich nur jedem liebhaber von verkopfter musik empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu