• Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Trilokation

    Die Gabe, mich an drei Orten gleichzeitig zu befinden, wäre mir an diesem Samstag in Würzburg sehr nützlich. Denn es spielt Scallwags im B-Hof, Korridor im Pleicherhof (die langersehnte Release-Party) und es ist Rockpalast Revival Party im Airport (mal die alten Rockerknochen schütteln). Der Zeitplan: Scallwags um 20.30 Uhr (5 € Eintritt) Rockpalast Revival Party um 21.30 Uhr (Eintritt? Keine Ahnung!) Korridor um 22.30 Uhr (5 € Eintritt) Da muss ich an der Trilokation noch üben.

  • Gastronomie

    Die Rückkehr einer Legende

    IMG 3820

    Wer die letzten Jahre während der Mittagspause in Würzburg etwas Gutes und Günstiges essen wollte, der wurde melancholisch. Gab es doch mal im Inneren Graben vor ein paar Jahren einen sehr leckeren und kultigen italienischen Stehimbiss namens “Graziella”. Aus irgendwelchen Gründen hat er damals leider zu gemacht. Aber das Gute siegt immer! Jetzt hat dieser Stehimbiss wieder aufgemacht, unter dem Namen “Villari”. Leider nicht in der Innenstadt, sondern am Fuße des Zeller Bergs, gleich um die Ecke beim Spitäle. Anderer Name, anderere Ort, andere Inneneinrichtung, aber eines ist gleich geblieben. Die leckeren Nudeln. Und 3,50 € für einen gut gefüllten Teller mit frischen Nudeln halte ich für völlig in Ordnung.

  • Zeuch

    Burning down the crow

    Manchmal ist das Lesen der Pressemeldungen des Polizeipräsidiums Unterfranken viel Spaß. So auch heute, wo eine Krähe einen Bahndamm abgefackelt hat. Sachen gibt’s … Vor allem der Begriff “falsches Flugmanöver” ist in dem Text sehr schön. Da hat der Vogel wohl den Anweisungen des Bodenpersonals nicht Folge geleistet. Tierisches Versagen … 😉

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Anspruchsvolle Musik zu anspruchsvollen Preisen

    Mittlerweile ist meine Liebe zum Progressive- und Art-Rock ja offiziell bekannt gegeben worden. Und da freut es mich natürlich besonders, wenn in Würzburg am 21. und 22. April 2007 wieder das Freakshow Festival stattfindet. Eine feine Auswahl an Bands aus aller Herren Länder kommt an diesem Wochenende ins AKW. Tolle Sache. Und gerade weil ich das so toll finde, betrübt es mich um so mehr, dass das Festival einen ganzen Batzen an Eintritt kostet. 60 € für zwei Tage ist ein Betrag, bei dem mein Geldbeutel schon mal schlucken muss. Und bei der Tageskarte für 35 € ist es nicht besser. Natürlich klingt der Pro-Konzert-Preis von 8,57 € etwas angenehmer,…

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Zeitreise ins Jahr 1987

    Ach ja, 1987. Was war das noch für eine Zeit. Ich war süße 16 oder 17 und die Musikwelt war noch in Ordnung existent. Wer könnte die akustischen Glanzlichter dieses Jahres vergessen? Sabrina zeigte uns mit dem Lied “Boys”, dass man zum Singen keine Stimme brauch, sondern dass es vor allem auf den gut ausgebauten Klangkörper ankommt — genauso wie Samantha Fox mit”Nothing’s Gonna Stop Me Now”. In die tiefen der philosophischen Sinnfrage führte uns Stefan Remmler mit “Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei”, woran ich heute noch knabbere. Wie ich darauf komme? Ganz einfach. Das Umsonst & Draußen wird dieses Jahr in Würzburg zum 20. Mal…

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Scallwags im B-Hof, endlich wieder mal

    Samstag ist Freudentag. Denn da spielen die Scallwags wieder in Würzburg, was auch wieder mal Zeit wird. Vielleicht sollte ich ihnen mal sagen, dass einer ihrer Songs in meine Top-10-Liste gekommen ist. Das bringt mir zwar keinen freien Eintritt, aber vielleicht ein mir gewidmetes Gitarrensolo. 😉 Scallwags spielt zusammen mit SHF und den Parasiten am Samstag, 21. April 2007, ab 20.30 Uhr im B-Hof, Eintritt kostet 5 €.

  • Zeuch

    Ein winziger Einblick in meine re:publica

    Drei Tage dauerte sie, die re:publica in der Kalkscheue in Berlin. Drei Tage voller Vorträge, Workshops und Diskussionen. Aber um es gleich zu sagen: die re:publica fand dort nicht statt. Die re:publica fand in der Lounge und im Innenhof der Kalkscheune statt. Dort durfte ich etliche Bloggerinnen und Blogger kennenlernen. Manchmal kannte ich ihre Namen schon, meist aber nicht. Ist aber auch egal, ich halte diese A-Blogger-Einteilung ohnehin für eine rein mathematische Größe. So habe ich mit Beate über Acessibility geplaudert und haben unsere fränkischen und österreichischen Sprachgrenzen beseitigt. Marcel und ich haben über Abmahnungen fachgesimpelt — auf einen Schwanzvergleich in Sachen “erhaltene Abmahnungen” wollte ich mich nicht einlassen. Einen…