Piratenüberfall?

Es trudeln ja oft Pressemitteilungen ins Postfach des Würzblog. Aber heute kam eine, bei der ich nicht sicher bin, ob sie einen ernsten Hintergrund hat oder nur ein Marketing-Gag ist.

StadtstrandpiratDem ältesten Gast des Stadtstrandes am Ludwigkai fehlt Kopf und Bein.
Am Mittwoch Abend wurde dem treuesten Besucher des Würzburger Stadtstrandes der Kopf sowie ein Bein geklaut. Wer zur Auflösung dieses ersten ernsthaften Zwischenfalls seit der Eröffnung 2006 beitragen kann erhält als Belohnung ein Essen seiner Wahl, sowie eine Flasche Prosecco.
Sollte es keinen ehrlichen Finder geben werden natürlich auch passende “Ersatzteile”, sowie nähere oder auch entfernte Anverwandte unseres Stadtstrandpiraten, die über die Sommersaison zur Verfügung gestellt werden mit einem Essen und Prosecco belohnt.

Rööö? Wir waren doch am Dienstag am Stadtstrand. Wo warst du als ich Zigaretten holen war? 😉

Egal. Ich sehe schon wie die Mülltonnen der Metzgereien und Hamlet-Ausstattungs-Center durchwühlt werden. Für einen Prosecco und ein Essen geht man schon mal mit ein paar Knochen in der Handtasche zum Strand.

Update: Rööö, nach neuerlichem Lesen darf ich uns entlasten. Der angebliche Knochenraub war ja am Mittwoch. 😉

6 Gedanken zu „Piratenüberfall?

  1. Leider kein marketing-gag! Bitterer Ernst!

    Ohne Kopf ist unser Karl-Otto doch nichts wert. Das Anbgebot fürs Essen steht.Gilt natürlich auch für denjenigen der uns einen Ersatzkopf zur Verfügung stellen kann. Das geklaute Bein kann durch ein Holzbein ersetzt werden. Wer dann auch noch so einen Klappermann im staubigen Keller hat möge ihn doch bitte auch vorbeibringen.

    Schöne Grüße vom Stadtstrand

    Jochen Würtheim

  2. Furchtbar! Jetzt ist man in Wuerzburg schon seiner Knochen nicht mehr sicher!!
    Der lieber Herr hat in unserem Abschlussvideo eine wichtige Rolle gespielt… tragisches Ende! Schade”!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.