Start ins Weindorf

IMG 5117
IMG 5117

IMG 5117
Was gibt es Neues auf dem Weindorf in Würzburg? Nun, nicht sehr viel. Das Weindorf musste wegen der Baustelle Petrinihaus etwas zusammenrücken, was aus einem prall gefüllten Platz einen prall gefüllten Platz macht.

Und gestern war es prall gefüllt. Das tolle Wetter hat viele Gäste auf den Marktplatz gelockt. Einige kamen später vom Africa Festival dazu, eine gingen noch auf eine Absacker zum Festival.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie sich die Leute für das Weindorf aufbrezeln. Und was zieht der modebewusste Weindorfgänger an?
Bei den Frauen ist dieses Jahr Dekolleté angesagt. Und ich meine Dekolleté, die sekundären Geschlechtsmerkmale also ordentlich dem Tages- und Nachtlicht aussetzten, sie notfalls mechanisch unterstützt an die Oberfläche drücken.
Die Männer tragen weiße Oberteile, aufgeknöpft. Weit aufgeknöpft. Was daran der Reiz ist, kann nur eine Frau beantworten. Bei mir würde so ein offenes weißes Hemd gar nicht auffallen, wegen der bald ganz weißen Brustbehaarung. 😉

Heute Abend werde ich wohl wieder hingehen — wenn ich ein weißes Hemd finde …

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Ralf sagt:

    Das Weinfest am Stein war schon immer etwas schickimicki. Aber zu Lästern … super! 😉 (Ok, der Wein ist auch gut)
    Und in Sachen Dresscode war ich selbst immer sehr schmerzfrei. 😉

  2. DayLight sagt:

    Naja jedes Jahr das gleiche *gg*

    Das Hoffest am Stein is aber inzwischen genauso geworden…Aber irgendwie macht man ja dann selber auch mit, wenn man dann mal ein (Sommer)Hemd anhat

    @ allgaeuerinfranken
    Noch so einer aus der Heimat, der sich auf Würzburgern Blogs rumtreibt ,-)

  3. Liliana sagt:

    Na, besser aufgeknöpfte weiße Hemden als durchsichtige weiße Hemden … unser Direx war dafür berüchtigt und seine Brustwarzen fanden Einzug in jede Ausgabe der Schülerzeitung bzw ABI Zeitung

  4. Die haben eben mal wieder Ausgang und bevölkern zur Abwechslung mal das Weindorf! Oberflächliches Dummvolk!

  5. Robby sagt:

    Fast so gut wie das Weindorf zum Lästern ist übrigens das Sommerlager der Studio-Disse am Zellerauer Ufer. Die Schickis haben dort inzwischen den guten alten Proll-Wasserhäusle-Biergarten mit übernommen und füllen ihn jetzt – na ja, unter anderem mit aufgeknöpften weißen Hemden.

  6. isnochys sagt:

    Leider gibts hier in Stuttgart keine Mediziner oder Juristen, über die man ja wirklich herrlich lästern kann.

  7. Am Weindorf Leute kucken… es gibt nichts Besseres, da wäre fast Raum für einen Vor-Ort-Podcast! Ey, kuck mal den da… Der Penner mit dem hochgestellten Polokragen und den blonden Strähnchen!

  8. allgaeuerinfranken sagt:

    na ja – den “dresscode” gibt´s ja wohl schon länger…ich finde es jedenfalls unglaublich amüsant, wenn würzburgs “szene” sich her- und zusammenrichtet…wow, was für lästerpotential! immer wieder gut! @timtimsen: die berchkärwa rockt allerdings wirklich mehr!

  9. Dresscode beim Weinfest! Da frage ich mich, wer das Würstchen ist! Wenn man nichts zu bieten hat, muss es eben über das Äußere gehen. Ich und verbittert… das passz wie Weinfest und Dresscode!

  10. isnochys sagt:

    aber wo er recht hat, da hat er nunmal recht.

    sojasteaks sind die selbstbefriedigung des grillabends

  11. lalala sagt:

    Herr Gore ist schon ein armes, verbittertes und von Sozialneid durchtriebenes Würstchen. Und nein, ich bin kein “neureicher Schnösel”… Aber ich esse Sojasteaks.

  12. Wer gibt denn den Dresscode vor? Neureichen Schnösel, die außer Geld nichts drauf haben. Beruf: Sohn.

  13. timtimsen sagt:

    WOW, jetzt gibts sogar schon eine Dresscode für´s Weindorf !?!

    Hm, wir fahren wohl lieber zur Berchkerm nach Erlangen

  1. 27. Mai 2007

    […] dem Würzburger Weindorf abends angekommen, war schon recht wenig los. Entweder war das schwüle Wetter schuld oder das […]

  2. 2. Juni 2007

    […] Bei Regenwetter ist auf den freien Wegen des Würzburger Weindorfes mit unfähigen Schirmträgern zu rechnen. Bitte bedecken Sie ihre Augen, damit diese Ihnen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.