Würzblog macht Serverstress

Heute war das Würzblog mal hin und wieder nicht zu erreichen. Ich dachte, das hätte etwas mit dem Serverupdate bei meinem Provider Webhostone zu tun. Dann habe ich von dessen Support erfahren, dass meine Websites — und wohl vor allem das Würzblog — den Server überlasten und sie bei weiteren Überlastungen zumindest vorübergehend das Blog (und wohl die anderen Seiten auch) gemäß ihren AGBs vom Netz nehmen.

Es ist nicht so, dass ich das meinem Provider verüble. Die anderen Kunden, die ihre Websites auf dem Server, auf dem das Blog läuft, wollen schließlich auch gerne performante Seiten haben. Und so habe ich nun schnell einen KK-Antrag gestellt und ziehe zumindest vorübergehend auf den Server von all-inkl, auf dem auch die Würzmischung liegt (da war noch eine Domain frei).

Wann genau der Umzug stattfinden wird, weiß ich noch nicht. Wie reibungslos das gehen wird, auch nicht. Aber seid schon mal vorgewarnt, liebe Leser. Ausfälle des Würzblogs sind nur vorübergehend, bald wird hoffentlich alles wieder gut.

Und falls jemand Vorschläge für das langfristige Hosting des Würzblogs hat, dann nehme ich die gerne an. Auch gesponserte Root-Server sind gern gesehen … 🙂

8 Gedanken zu „Würzblog macht Serverstress“

  1. 10000 Pages?
    Das zieht was wech!
    🙂
    pro seite werden 150K geaden.
    Hast ne Menge js..;)
    dürften so 1500MB sein.
    Das ist dann aber ne stolze Summe pro Tag
    Muß ne alte Frau lange für Häckeln:)

  2. Die Hits sind das wenigste. Aber es tummeln sich zigtausende sehr viele Suchmaschinen-Bots im Würzblog, Kommentar- und Trackbackspammer und ganz viele RSS-Feeds werden abgeholt, ca. 3000-5000 Pages/Tag. Es ist ja auch nicht ständig so viel los, aber in Spitzenzeiten … da geht schon was … 🙂

    Update: Gerade mal in die Statistik geschaut — heute wurden schon ca. 9000 Pages abgerufen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.