Petrus gegen Bacchus im Hofgarten – 1:0

Ob es den U&D-Veranstaltern ein Trost ist, dass das Residenzweinfest auch im Regen zu versinken droht? Ich glaube nicht. Aber der Wetterbericht sieht für Würzburg in den nächsten Tagen nicht sehr rosig aus.

Hartgesottene können das Weinfest im Hofgarten der Residenz natürlich immer von 15.00 Uhr bis 23.30 Uhr besuchen, Weicheier wie ich nutzen die eventuell vorhandenen Regenpausen.

Update: Und weil es gar nicht rosig aussieht, habe ich mal beim Staatlichen Hofkeller angefragt. Und siehe da: Das Weinfest in der Residenz ist für diese Woche abgesagt. “Wenn Petrus mitspielt, dann wird es nächste Woche stattfinden”, so die nette Dame am Telefon. Schau mer ma!.

9 Gedanken zu „Petrus gegen Bacchus im Hofgarten – 1:0“

  1. Ist ne Idee! Und Würzburg ist tatsächlich eine sehr schöne Stadt. Mit einem anderen, v.a. kompetenten Stadtrat (ohne persönliche Animositäten) wäre noch viel viel mehr drin. Aber wieder einmal heißt es “Scheiß Konjunktiv!”

  2. Wir sind am Samstag in der Stadt beinahe ertrunken im Regen. Unglaublich, was da runter gekommen ist. Aber auch an solchen Tagen ist Würzburg eine echt schöne Stadt. Der Stadtstrand hat es übrigens ins Life Style Magazin geschafft. Wäre übrigens auch mal eine super Location für eine Bloglesung. Was meint ihr?

  3. Ja, der dort bisher ausgeschenkte Schoppenwein ist wirklich nicht der Beste. Die Bocksbeutel gingen.
    Aber man geht ja nicht nur wegen des Weins zu einem Weinfest, sonst wäre das Weindorf ja immer leergefegt. 😉

  4. Wer trauert schon dem Hofschoppen nach? Schlechten Wein zu überteuerten Preisen habe ich auch schon anderswo bekommen! Und bei dem Fassgeruch, den letztes Jahr die meisten Weine verbreitet haben, könnte ein bisschen (Regen-)Wasser letztlich nur die Qualität anheben! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.