Nur alte Namen sind gute Namen

Das kommt in einer Stadt nicht sehr häufig vor, dass aus dem Nichts ein neuer Stadtteil entsteht, so wie in Würzburg jetzt mit den ehemaligen Leighton Barracks. Und das Viertel braucht einen neuen Namen. Die Mainpost sammelt im Moment Namensvorschläge. Heraus kamen Sachen wie Leighton Höhe, America Hill, Zupferhügel, Ulrichsfeld oder Herrenland. Aber um ehrlich zu sein — keiner der Namen erweckt in mir den Wunsch nach einem Umzug.

Wozu einen völlig neuen Namen? Die Vernunft stellt mir zwei Möglichkeiten zu Verfügung. Entweder der Name des Gebiets wird aufgegriffen — Galgenberg. Oder der Name bleibt wie er war, schließlich hatten die Würzburger 60 Jahre Zeit, den Namen erfolgreich zu “Läidn Bärrägs” zu frankonisieren.

Alles andere ist doch Schnickschnack … “Schnickschnack” … auch ein schöner Name. Oder wie wäre es mit etwas sinnfreiem regionalem wie “Bressbendl” oder “Grupfter”?

11 Gedanken zu „Nur alte Namen sind gute Namen“

  1. Ja, “Läidn Bärrägs” klingt irgendwie, als wäre dort nie Amerikaner gewesen. Außerdem glaube ich das ZUPFERhügel ins Sachen politisch korrekte Formulierungen nicht so wirklich eine gute Idee ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu