Mittagssurfen in der Noodlebox

Die Pappschachtel mit den Farfalle mit Käse-Spinatsoße stehen neben mir, angeblich ohne Geschmacksverstärker und aus natürlichen Zutaten. Mittagspause in der Noodlebox in der Domstraße in Würzburg. Über einen Code auf dem Kassenzettel darf man im Keller 15 Minuten lang ins Internet — ein Angebot, das ich wohl nur dieses eine Mal in Anspruch nehmen werde. So onlinegeil bin ich dann doch nicht.

Das österreichische Franchiseunternehmen wirbt mit “gesundem Fastfood”. Eigentlich ein Widerspruch in sich, aber mit dem Verzicht auf künstliche Aromen, Microwelle und “anderen Nahrungszerstörern” liegt es natürlich voll im Trend zur gesunden Ernährung. Und die Betreiber versuchen zumindest, ein etwas stylisches Ambiente hinzubekommen. Und das gelingt auch einigermaßen, ich bin ja schon froh, endlich mal keine Beigetöne an den Wänden zu sehen.

Die Nudeln sind … hmmm … ok. Ich koche aber besser. Und ich schaffe es eigentlich meist auch ohne Geschmacksverstärker, mehr Geschmack in die Soße zu bekommen.

24 Gedanken zu „Mittagssurfen in der Noodlebox

  1. Der Beitrag ist ja schon ein bisschen älter. Trotzdem bin ich irgendwo hier gelandet, obwohl ich eigentlich Nudelrezeptegesucht habe. 🙂
    Naja,… Ist die Noodlebox eine Würzburger Randerscheinung? Gibts die noch? Bei mir in der Gegend gibt es nur McDonald´s und BurgerKing. Gesundes Fasstfood habe ich leider noch nie entdeckt. 🙁

  2. bla ist scheiße. 4 Gerichte ? Du bist anscheinend “ach” zurückgeblieben. Sonst könntest du die leichte Aufgabe bewältigen, weiter als bis 4 zu zählen.

  3. Haben die eigentlich auch einen Lieferservice?

    Wenn ja – wie ist den die Telefonnummer?

    Habe alle einschlägigen Telefonbücher abgesucht, aber finde garnichts 🙁

  4. also ich finde das essen in der noodlebox einfach nur köstlich- ihr müsst darin nur das richtige essen! die location ist auch super und die innenausstattung ist richtig zum wohlfühlen! also da ist macdonalds doch gar kein vergleich dagegen…ihr habt wohl alle etwas hohe ansprüche, aber seid ja nicht in einem nobelrestaurant, wo man 20euro für ein gericht zahlt… ich kann die noodlebox nur weiter empfehlen und ich , als genießer, wüsste auch nur ein besseres restaurant in würzburg.
    grüße

  5. Was hat ungesund mit Fastfood zu tun? Nix!
    Fastfood bedeutet ja nur “Schnell zubereitet”.
    Nur weil alle Welt Fastfood gleich mit Mac und Co. gleichsetzt.

    Wok ist auch Fastfood und bestimmt nicht ungesund.

  6. Star Trek-Fans wissen wie so was passieren kann. Da wird in der Kasse ein gepulster Tachyonenstrahl phasenverschoben durch Chronitonpartikel aus der SalatDeflektorschüssel — und schon steht das Datum falsch da. So passiert’s! 😉

    @isnochys: Ja! :-/

  7. Pappschachtel? 😉 Ja stimmt, Plastikgabeln gab es auch dazu. Fand ich ein bisschen komisch, wo sie mit “100% Natur” werben. Und die Salate waren auch in Plastikschachteln abgepackt.

    Man kann in Würzburg sicher besser essen, aber sicher auch schlechter. Für Mittagspasta ziehe ich immer noch Graziella Villari vor — wenn es nicht für mich außerhalb des Schnell-was-zu-Mittag-essen-Radius wäre.

  8. war da auch neulich mit meiner Mama essen. Da kriegt man so noch so n tolles ach mir fällt dazu kein Wort ein. Auf jeden Fall kommen da die Nudeln rein und es hat n Henkel zum tragen. Ne Plastikgabel dazu und ne Serviette. Ich fands auch nicht wahnsinnig lecker.. und naußerdem find ich es total doof. Denn da war mein Lieblings Chinese drinnen – wo soll ich denn jetzt meine gebratenen Nudeln für 2€ essen?

  9. Was ist denn eine Microwelle?
    :))))
    und weshalb ist diese ein Nahrungszerstörer?;)

    noodlebox..hmm..noch nie gehört..ist das sowas wie ein chinese?
    Der macht das aber auch in der Pfanne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.