• Zeuch

    Würzburg-Onlines neue Kleider

    Da war man mal eine Woche weg aus Würzburg und schon gibt es so viel über Würzburg zu bloggen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Aber am besten bei dem, was uns wohl am längsten bleibt — dem Internet. Die Stadt Würzburg hat ihren Onlineauftritt neu gestaltet. Sowohl optisch als auch inhaltlich. Darauf wurde ich auch in dieser Woche durch zwei E-Mails hingewiesen. Freudig habe ich dann heute gleich “wuerzburg.de” in die Adressleiste eingegeben — und wurde mit einer weißen, leeren Seite belohnt. Da hat sich wohl jemand auf die Subdomain “www” eingeschossen, denn unter www.wuerzburg.de erschien dann doch die Website meines Verlangens. Wie ich später gemerkt…

  • Intern

    Wien -> Würzburg

    Ach, was war Wien schön. Eine tolle Stadt, auf jeden Fall in kultureller Hinsicht. Für das Würzblog hat die Woche in Österreichs Hauptstadt logischerweise wenig abgeworfen, bis auf ein Popup-Fenster, das in dieser Woche das Würzblog nervte und mein Coming-Out als Blog-Promi im Ausland. 😉 Ein paar öffentliche Bilder gibt es hier.

  • Zeuch

    Schnapp sie dir alle

    Die Kinder einiger Leser werden sicherlich schon seit Wochen quängeln und am Sonntag ist es endlich soweit: Die Pokémon Days 2007 kommen nach Würzburg – um 12 Uhr geht es los und bis 18 Uhr kann man sich mit Hilfe von Schminke in die Taschenmonster verwandeln lassen, Preise gewinnen und die beiden neuesten Pokémon Spiele Diamant und Perl testen. Ein Highlight für die kleinen und großen Fans wird die Möglichkeit sein, sich das Pokémon Mew auf ein Modul der Vorgängerspiele Rubin, Saphir, Feuerrot, Blattgrün oder Smaragd laden zu können (eigenes Spielmodul sowie Gameboy Advance müssen mitgebracht werden). Veranstaltungsort ist das McDonald”s Restaurant in der Faulenbergstraße 1, wo sich die gestressten…

  • Events,  Intern,  Kultur

    Blogurlaub

    Es ist soweit. Der Urlaub ist da. Wenigstens eine Woche der Arbeit entfliehen und dafür in Wien entspannen und Wien entdecken. Es wäre viel zu schreiben gewesen in den letzten Tagen. Über das Mozart-Areal, über die Leighton-Barracks und so weiter. Aber das alles muss warten, bis ich in einer Woche wieder da bin. Auf ein paar schöne Veranstaltungen in Würzburg muss ich leider verzichten. Am 27.09.2007 um 21.00 Uhr ist Improtheater in der Burkarder Schule, die Kaktussen brauchen dort wieder Tapetenwechsel. Und nachdem sie dort ihre Tapen gewechselt haben, kidnappen die Kaktussen am nächsten Tag Kunst, sprich am 28.09.2007 um 20.00 im Cairo. Gekidnappt wird diesmal Jens Müller aus Wiesbaden.…

  • Events,  Kultur,  Preview

    Der Glöckner vom Spitäle

    Stummfilme sind schon was schönes, vor allem wenn sie live mit Musik begleitet werden. Ich erinnere mich zum Beispiel gerne an den Abend auf dem Zeltfestival an der Bastion, wo Nosferatu gezeigt wurde, mit einer tollen Keyboarduntermalung. An diesem Samstag, 22. September 2007, wird um 21.00 Uhr im Spitäle in Würzburg (wo heute übrigens die Leonard Frank-Lesung stattfindet) Der Glöckner von Notre Dame aufgeführt, begleitet von Werner Küspert und Kollegen. Ich bin zwar selbst wahrscheinlich nicht da, aber wenn ich da wäre, würde ich hingehen. 🙂 Via Stummfilm-Blog

  • Zeuch

    Würzburg ist die Hafenstraße

    Erinnert ihr euch noch an die Abstimmung für das Deutschland-Monopoly Anfang des Jahres? Würzburg hat es als einzig fränkische und als eine von vier bayerischen Städten auf das Spielbrett geschafft. Und nun wurde das Geheimnis gelüftet an welcher Stelle welche Stadt zu finden ist. Würzburg mit der Residenz als Motiv dient als Hafenstraße, also als zweite Straße nach der Gefängnisecke. Eingekeilt von Düsseldorf und Schwerin — und neben dem Solarpark Bavaria als E-Werk-Ersatz. Parkstraße Schlossallee ist übrigens Saarbrücken. Die gesamte Verteilung gibt es bei Wikipedia.

  • Events,  Kultur,  Musik

    An die Kameras und die Mülleimer

    Update: Die Trashfilmnacht und die Filmparty wurden ins Mozartgymnasium verlegt. Regisseure, Produzenten und Amateurfilmemacher, eure Zeit ist wieder gekommen. Im Rahmen des 34. Internationalen Filmwochenendes vom 24. bis 27. Januar 2008 in Würzburg wird es wieder die Trashfilmnacht im Cairo geben. Und zwar am 26. Januar 2008. Dort kann jeder einen höchstens zwanzigminütigen Filmbeitrag zeigen, das Publikum wählt dann die drei besten — sprich: trashigsten — Filme. Erlaubt ist, was irgendwem oder auch keinem gefällt. Ob mit Papis alter Super-8-Kamera, einem Profiequipment oder mit dem Fotohandy — alles geht. Auch wenn es im Cairo wohl wieder so ein Gedrängel wie Muttertags um 18 Uhr im Blumenladen geben wird. War da…