Turm, einfach nur Turm

Eigentlich ist es keine wirkliche Neuigkeit, die in der Mainpost steht, und verwundert darum nicht wirklich. Der Hotelturm an der Schweinfurter Straße in Würzburg findet keinen Nutzer. Der Bau entspricht nicht den Standards amerikanischer Hotelketten (was ist mit den europäischen?), für eine Büronutzung sind die Flächen zu klein und falsch klimatisiert, ein Umbau wäre unrentabel. Und die Nutzung für Luxuswohnungen halte ich eh für eine Schnapsidee. Balkons und Terassen gibt es nicht, und wenn ich schon das nötige Kleingeld für eine Luxuswohnung hätte, dann würde ich keine zwischen Bahnlinie und Berliner Ring mieten oder kaufen.

Es sieht also nicht rosig für den Hotelturm aus. Er scheint den Namen “Hotelturm “niemals tragen zu dürfen, ebenso wenig wie “Büroturm” oder “Wohnturm”. Da bleibt nur der Name “Turm”, und wenn kein Wunder geschieht, wird er bald “Parkplatz” heißen.

Ich hoffe, die Ideen des Brainstormings bei LP10 wurden nicht weggeworfen …

7 Gedanken zu „Turm, einfach nur Turm“

  1. Schön zu sehen, wie Unrechtmäßiges (siehe Kommentar on Oje zum Hochhaus Augustinerstraße) vor sich hin gammelt. Auch hier wurde an allen Gesetzen vorbei genehmigt und gebaut. Die Fledermäuse fühlen sich jedenfalls derzeit wohl. Man konnte es ja Fledermaus-Hotelturm nennen. Das Stadtbild ist jedenfalls von einigen Seiten beschädigt durch zuviel Baumasse. Aber Kommerz (käme er wenigstens) geht ja immer vor.
    Oje

  2. Welche europäischen Hotelketten kennst du?

    Sobald diese eine amerikanische Tochter, Filiale oder Hotel haben sind die auch in den USA verklagbar. Und die Höhe von möglichen Schadensersatzforderungen kennen wir….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu