• Zeuch

    Von einem, der auszog das Programm für das Stadtfest zu bekommen

    Das Programm für das Stadtfest 2008 ist hier zu finden. Noch sind es ja drei Tage bis zum Stadtfest in Würzburg (14. – 15. September 2007), kein Grund also in Planungspanik zu verfallen. Aber so langsam wollte ich schon mal wissen, was in der Stadt so am Freitag und Samstag passiert. Gott sei Dank gibt es das Internet, dachte ich mir. Also ran an die Suchmaschine! Google listet bei der Suche nach “stadtfest würzburg programm” als ersten Treffer gleich mal den Link auf den Würzblog-Beitrag vom letzten Jahr. Schmeichelhaft und nicht schlimm, es gibt ja noch mehr Treffer. Nächster Link geht zu Würzburg-Online. Ah, was offizielles. Sehr gut! Ok, der…

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Dick anziehen und die Ohren auf

    Wetter, halte bloß durch. Besonders morgen Abend. Denn da macht die Bavarian Open Word um 20 Uhr am Oberen Markt vor der Stadtbücherei in Würzburg halt. Und ich würde wahnsinnig gern hingehen und mir die Lesungen anhören. Gut, anhören kann ich sie mir auf jeden Fall, da bei schlechtem Wetter im Falkenhaus gelesen wird. Aber draußen wäre es viel schöner, auch bei nicht so gutem Wetter. Dick anziehen ist also die Devise. Im letzten Jahr war die Bavarian Open Word wirklich ein wunderschöner Abend — trotz der Kälte. Und ich sehe keinen Grund, warum es morgen anders sein sollte. Für Würzburg lesen Hannah Gottschalk, Sonja Weichand und Jan-Philipp Dietl ihre…

  • Events,  Kultur,  Musik

    Auf der Straße ist Musik

    Das Wetter war am Sontag wenigstens nicht ganz ungnädig mit dem Straßenmusikfestival. Und so haben wir den Nachmittag in Würzburgs Straßen und Gassen verbracht und uns von diversen Straßenmusikern unterhalten lassen — und natürlich auch mal was in de Hut geworfen. Den Gedanken hatten vielen Menschen, die Stadt war wirklich gut gefüllt, um manche Künstler standen so viele Leute, dass man schon gar nichts mehr gesehen hat. Aber lieber so als andersrum. Zwei Künstler fand ich besonder gut. Das eine war eine österreichische Didgeridoo-Band, die in der Schustergasse spielten. Die 3 Herren erzeugten mit diesen australischen Klopapierrollen einen dermaßen guten Groove — sehr geil. Der andere Künstler war ein alter…

  • Events,  Kultur

    Kuchen, Knoblauch, Karaoke

    War das ein netter Bloggersamstag. Erst mit Rööö und der frischgebackenen Twen und Australienrückkehrerin Tanky bei Lilliana und Fatih Grillen und sehr leckere Linzer Torte essen. Wir erfreuten uns an der recht kühlen Landluft, Mais-Bohnen-Thunfischsalat und an einer Partie Golf auf der Wii — für mich das erste Mal nach 15 Jahren an einer Spielekonsole. Dann mit einer kleinen Knoblauchfahne ins Immerhin, wo uns AlohaDan, Phil und AlGore ungeduldig erwarteten. Und später stieß noch Denkblogaden-Dirk zu uns. Whole Lotta Pete hat als DJ des Abends ganze Arbeit geleistet. So gut, dass es zu ganz später Stunde sogar zu sehr peinlichen Gesangseinlagen kam. Schlimm. Aber trotzdem ein sehr schöner Tag! Schade,…

  • Events,  Kultur,  Musik

    Wer will, darf, wer nicht will, darf was anderes

    So, Fleisch ist gekauft und etwas ähnliches wie Tsatsiki ist entstanden (schon blöd wenn man vergisst den Quark zu kaufen) und ich harre auf Rööö, um mit ihm zu Liliana zum Grillen zu fahren und danach auf das Bloggertreffen ins Immerhin. Für alle, die den Abend auf Biegen und Brechen nicht im Umfeld der Publizisten-Elite Würzburgs verbringen wollen, gibt es drei Möglichkeiten: Einen dicken Pullover und eine noch dickere Jacke anziehen und zum Straßenmusikfestival in die Würzburger Innenstadt gehen In den Salon 77 gehen und sich den Abend etwas vortanzen lassen. Oder von mir aus auch auf irgendeine WG-Party

  • Verkehr

    Meine Fahrt zum Mäusebahnhof

    Am Donnerstag Abend wollte ich meinen Freund vom Bahnhof abholen, also hieß es erstmal eine passende ÖPNV Verbindung herauszufinden. Ordentlich wie ich (nicht) bin, zog ich bereits mittags die WVV Fahrplanauskunft zu rate – die beiden in Frage kommenden Fahrten liessen nicht gerade Begeisterung aufkommen: Beide dauerten etwas über eine Stunde, mit jeweils einer halben Stunde Aufenthalt in Randersacker, die frühere Fahrt würde auch noch für eine weitere halbe Stunde Warterei am Bahnhof sorgen, die spätere sollte erst kurz nach dem erwarteten ICE ankommen. Durch frühere ÖPNV Erlebnisse flexibel geworden, entschied ich mich spontan für den ersten Bus, denn dann könnte ich die 30 Minuten bis zur Ankuft des Zuges…

  • Wirtschaft

    Turm, einfach nur Turm

    Eigentlich ist es keine wirkliche Neuigkeit, die in der Mainpost steht, und verwundert darum nicht wirklich. Der Hotelturm an der Schweinfurter Straße in Würzburg findet keinen Nutzer. Der Bau entspricht nicht den Standards amerikanischer Hotelketten (was ist mit den europäischen?), für eine Büronutzung sind die Flächen zu klein und falsch klimatisiert, ein Umbau wäre unrentabel. Und die Nutzung für Luxuswohnungen halte ich eh für eine Schnapsidee. Balkons und Terassen gibt es nicht, und wenn ich schon das nötige Kleingeld für eine Luxuswohnung hätte, dann würde ich keine zwischen Bahnlinie und Berliner Ring mieten oder kaufen. Es sieht also nicht rosig für den Hotelturm aus. Er scheint den Namen “Hotelturm “niemals…

  • Politik,  Wirtschaft

    Beckmann und Bötsch an der Kasse

    Heute bin ich am neuen DM-Drogeriemarkt in den Räumen des ehemaligen Mediamarkts in der Eichhornstraße. Noch war vor dem Eingang eine Absperrung, denn morgen wird eröffnet, und am Schaufenster hingen Zettel für das Programm der Eröffnungstage. Und was sehen und lesen meine entzündeten Augen? Am Eröffnungstag liefern sich von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr (wenn ich es richtig entziffern konnte) Würzburgs Oberbürgermeisterin Frau Dr. Pia Beckmann und Herr Dr. Wolfgang Bötsch ein Kassierduell — für einen guten Zweck natürlich. Warum kein Duell zwischen all den OB-Kandidaten? Sind das schon Praktika für den Fall einer Niederlage bei den nächsten Wahlen? Kann man die beiden auch für Kindergeburtstage und Firmenjubliäen mieten?