Die einen sind Helden, die anderen Kilians

Da soll einer mal sagen, dass nach Würzburg kein gescheiten Konzerte mehr kommen. Erstens hat das sowieso nie gestimmt, zumindest auf den kleinen Bühnen nicht. Und zweitens kommt nun auch auf die große Bühne — S. Oliver Arena — etwas, was viele interessieren könnte; aber witzigerweise von “kleinen” Veranstaltern auf die Bühne Beine gestellt. Denn hinter dem Mitorganisator Tunefish Entertainment (neben cop concerts und 3rat) steckt niemand anderes als Jojo Schulz, mit dem ich schon zu seinen AKW-Zeiten wegen Veranstaltungshinweisen nett gemailt habe.

Auf der Bühne werden Wir sind Helden stehen, die nach der Babypause von Judith Holofernes haut die Band wieder in die Tasten, Saiten und auf die Trommeln. Da ich mich in den letzten Wochen als erstaunlich radio- und fernsehresistent erwiesen haben, weiß ich überhaupt nicht, wie die neue Scheibe “Soundso” klingt. Aber ich bin mutig genug, ins kalte Wasser zu springen, die Gefahr eines akustischen Herzinfarkts ist eher gering.
Support für die Helden sind die Kilians; etliche Jahre jünger als die Helden, aber liefern englischsprachigen und rotzigen Rock, bei dem das Zuhören Spaß macht. Unter Umständen darf sich auch das eine oder andere Bein dazu bewegen.

Ich finde es schön, dass es in der großen Halle auch mal wieder ein Konzert von Bands gibt, die auch mir gefallen. 🙂

Das Konzert findet am 20. Oktober 2007 um 20.30 Uhr in der S. Oliver Arena in Würzburg statt. Karten gibt es online bei Kartenhaus oder Eventim, zum Abholen im H2O in der Karmelitenstraße und bei bestimmt noch einigen Orte, die mir gerade nicht einfallen.

Ein Gedanke zu „Die einen sind Helden, die anderen Kilians“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu