Camouflage-Leinwand

Apropos Petrinihaus: Die VR-Bank, die Besitzerin des Petrinihauses, will nun eine Großbildleinwand für das Gebäude anschaffen. Auf der kann man dann auf dem Marktplatz Welt- und Europameisterschaften schauen oder ein Open-Air-Kino veranstalten. Besser gesagt, veranstalten lassen, denn die VR-Bank will nur den Bildschirm zur Verfügung stellen, organisieren dürfen es andere. Im Prinzip nichts Schlechtes, nur riecht mir das selbstlose Angebot etwas zu sehr nach Besänftigung der Massen — Brot und Spiele.

Würde es die Kritiker nicht mehr besänftigen, wenn man die Großbildleinwand rundrum über die komplette Fassade ziehen würde und jeweils Bilder von dem Platz vor dem Bau des Gebäudes zeigen würde? Eine Camouflage-Leinwand? 😉

6 Gedanken zu „Camouflage-Leinwand“

  1. Du immer mit deinem Festungsblick. Setz dich halt mal mit mir im Sommer vor’s Gehrings, da hast du meistens einen schönen Festungsblick.

    Außerdem empfehle ich den Mainkai, die Alte Mainbrücke oder – noch besser – die Ludwigsbrücke! Da hat man den besten Ausblick überhaupt – nur der Verkehr stört etwas. 😉

  2. Eine Art blinkenlights.de in Wuerzburg City haette was, aber die Sportbars wird solch eine Montage bestimmt nicht erfreuen – zudem man ja auch noch kurz vor dem Rauchverbot in Bayern steht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu