Nachgegongt

Heute Morgen fand ich eine Mail von Radio Gong in meinem Postfach. Es geht um den gestrigen Artikel. Ich bin mal so frei und kopiere die Mail hier mal kommentiert rein.

Einen wunderschönen Guten Morgen Ralf,

Ich muß mich doch sehr wundern, wie man aus einer Bitte so eine kindische Reaktion haben kann. Warum ich Dir maile hat nur einen Grund. Eine E-mail von einem deiner Bekannten, der sich für deinen Eintrag entschuldigt hat. Und da muß ich mich dann doch fragen, warum Du etwas schreibst, ohne kurz nachzudenken.

Och, es muss sich doch niemand für meine Beiträge entschuldigen, das mache ich bei Bedarf schon selbst! 😉 Und nachgedacht habe ich sogar relativ lange … 😉

Deine Kollegen haben mich gebeten dich anzurufen. Sie wollten Dir eine Freude machen. Mehr nicht ! Die Schelle ging leider an deine Bekannten und an Dich selbst.

Es ist mir völlig klar, dass sie mir eine Freude machen wollten. Und es freut mich auch sehr, dass sie mir eine Freude machen wollten. Letztendlich haben sie mit der Idee auch eine Freude gemacht. Habe ich nie bestritten. Ich war den ganzen Tag sehr gut gelaunt … 🙂
Obwohl ich den leisen Verdacht habe, dass sie mich da einfach nur reintunken wollten … 😉

Denn dafür, dass du uns gar nicht kennst:)…kennst du uns verdammt gut!

Das Schlimme ist — aus meiner Sicht, nicht aus Sicht von Radio Gong — dass man dem Sender, wahlweise auch Charivari, in Würzburg schwer entgehen kann. Er läuft in Kneipen, Cafés und Geschäften; also an Orten, wo man keinen direkten Zugang zur Frequenzwahl hat. Jeder Würzburger kennt Radio Gong, ob er will oder nicht. So gesehen macht ihr euren Job richtig gut. 😉

Danke für den Schmunzler am frühen Morgen.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und immer heimlich Radio Gong hören!

Gerne. Danke. Euch auch einen guten Rutsch. Aber heimlich Radio Gong hören gehört nicht zu meinen Vorsätzen zum neuen Jahr. Unheimlich Radio Gong hören auch nicht. 🙂

So, wäre jetzt alles geklärt? Kurz zusammengefasst: Ich bin den Bloggern nicht böse, im Gegenteil, ich habe mich gefreut. Ich bin Radio Gong nicht böse für den Anruf — ich mag den Sender nur nicht. Der gestrige Beitrag sollte auch zum Schmunzeln sein und ich dachte, dass das jedem Leser klar ist.
Ende der Geschichte.

P. S. Dieser Beitrag wurde auf einer fränkischen Tastatur geschrieben. Sehr witzig! 🙂 Vielen Dank dafür an Tanky, Rööö, Alex und Phil. 😀

P. P. S. Fast hätte ich den wichtigsten Teil der Mail unterschlagen:

Und grüß mir deine Untertanen:)

Was ich hiermit mache: Grüße von Soazic von Radio Gong! 😀

17 Gedanken zu „Nachgegongt“

  1. please ban radio gong!!! never forget w 1 !!! (wer alt genug ist, wird es noch gekannt haben… :-))ansonsten hilft nur fm 4…ein schönes neues jahr noch!

  2. “dass Du deine Füße manchmal zwischen meinen geparkt hattest”

    Mensch. Dachte jetzt wirds intim…und dann ist es die Schule 🙁 😉

    (nicht Ernst nehmen, bin allgemein für die schmutzigen Zoten zuständig 😀 )

  3. Grüße Dich auch whole lotta pete! Ich muß echt immer wieder mal daran denken, dass Du deine Füße manchmal zwischen meinen geparkt hattest in der Schule! Du warst ja hinter mir gesessen und wußtest nicht wohin mit deinen etwas längeren Beinen:) Kann mich gut an Dich erinnern und deine trockenen Kommentare. War ne lustige Zeit mit dem irren Haufen. Hast Du mal was vom Fischwirt Axel gehört? Ich wünsche Dir ein tolles Silvester
    und ein gutes neues Jahr! Liebe Grüße Soazic

  4. Hmmm. Ich frage ich mich eben wer was wie gemeint hat ^^

    Ralf´s Posting war eine Mischung aus Ironie und Sarkasmus.
    Soazic´s Mail ist entweder auch ironisch und sarakstisch gemeint oder in einem Stil geschrieben, den man einem Kunden (das sind auch heimliche Hörer) gegenüber nicht unbedingt anweden sollte 😉

    Aber kann ja eh nicht mitreden. Höre früh immer Antenne Bayern “Gewinnspielverarsche” und ansonsten mein bmradio.de 🙂

    P.S.:
    Hochdeutsch geht nur mit einer echten fränkischen Dasdadur (die ich derzeit bei ebay verscherbel ^^)
    http://cgi.ebay.de/Fraenkische-Cherry-Tastatur-silber-schwarz-FRANKEN-NEU_W0QQitemZ160193630961QQihZ006QQcategoryZ153341QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

  5. Hachja… Die Moderatoren… Gestern Nacht durfte ich ja einen Live erleben. Leider war ich schon so beschwipst, dass ich nicht mehr wusste ob es sich nun um Charlie Roesch oder Tom Boettcher handelte. Auf jeden Fall war dieses Schauspiel sehr erheiternd…

    Ein etwas kleinerer Mann mit Zigarre und viel zu enger Lederjacke betritt die Bar, setzt sich auf einen Hocker vor den Thresen und hat einen wunderbaren Ausblick auf ~ 60 schottische Single Malts – und dann kommt von ihm die Frage ob mann denn auch «schoddischaeh Singlll Malz» da haette…

    Der kann froh sein, dass er sowas nicht mich gefragt hat. «Nee, mer ham Jeschmack. Hier gibt’s nur irische Blends.» muesste er sich dann anhoeren. 😉

  6. Ich freue mich gerade, nein, ich lache mich tot. Wie geil! Ich habe mich auch nicht für dich entschuldigt. Ich höre auch kein Gong, die lassen ihre Moderatoren im Quiz-Taxi im Frauenland spazierenfahren.

    Gern geschehen, war sehr schön gestern!

  7. Ist mir wirklich völlig egal, wer das war. Und auch dass er oder sie sich für meinen Beitrag entschuldigt — von mir aus. 🙂

    Die Dasdadur dibbt aber Frängisch, sie kann abber a Fremdsprachn! 😉

  8. Man mag es kaum glauben, aber diesmal hab ich da nix mit zu tun… 🙂

    Ich werd mich für den König entschuldigen. Pff. Mit Sicherheit net. Das kann der selber gut genug…

    Ach ja:
    Ich glaub, deine Tastatur is kaputt… Die schreibt Hochdeutsch… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu