Draußen kein Pulverrauch, drinnen kein Zigarettenrauch

Boah, was wird das für ein sicherer Jahreswechsel in Würzburg. Wie seit ein paar Jahren gibt es in der Innenstadt wieder die Sicherheitszone, vom Domplatz über die Domstraße zum Vierröhrenbrunnen bis über die alte Mainbrücke und ein benachbarten Gässchen. Dorthin darf man keine Gläser und Flasche mitbringen, ebenso keine Feuerwerkskörper. Aber ich habe nichts gehört, dass man in den Bereich nach Mitternacht auch nicht mehr rauchen darf, scheinbar wird das nicht als Sicherheitsrisiko gesehen.

Anders in den umliegenden Kneipen. Schlag 12 tritt in der morgigen Nacht das Rauchverbot in Kneipen in Kraft, mit gewohnter bayerischer Konsequenz. Rauchen ist dann in Kneipen, Cafés, Restaurants, Discos verboten. Auch in Nebenräumen. Auch in Festzelten.

Im Prinzip müssten in der Silvesternacht alle Raucher um Mitternacht den Raum verlassen, den sie seit Stunden vollgequalmt haben und vor der Tür weiterrauchen. Alles andere wäre eine Ordnungswidrigkeit nach § 17 OWiG und kann zwischen 5 € und 1000 € kosten.
Falls ihr also morgen jemanden nach 12 Uhr in der Kneipe rauchen seht — nicht lange fackeln und gleich die Polizei rufen. Am Besten für jeden gesichteten Raucher extra anrufen. Nicht dass ich damit rechne, dass die Polizei wirklich kommt. Aber man muss dem Staat und Land auch ein gewisses Feedback geben, dass man die aktuelle Gesetzeslage auch begriffen hat und ernst nimmt.

Ach ja: Die Festung ist natürlich auch wieder gesperrt. Für Raucher und Nichtraucher.

9 Gedanken zu „Draußen kein Pulverrauch, drinnen kein Zigarettenrauch

  1. Hallo!
    Gutes Neues erstmal!
    Und Frage an Ralf:
    Das ist nicht dein Ernst – wir sollen ab zwölf bei jedem gesichteten Raucher die Polizei rufen?
    Wird schon deswegen nicht klappen, weil Rauchen eine Ordnungswidrigkeit darstellt, und man eine solche im Ordnungsamt anzeigen muss ( Mit Name und Adresse des Übeltäters, der sie sicher freiwillig rausrückt).
    Und ich halte das entweder für ein nettes Scherzchen, oder..Nö.. das ist nicht Dein Ernst.
    Das muss ein Scherzchen sein!

  2. Pingback: BRANDT.aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.