• Kultur,  Wirtschaft

    Das Hochhaus in der Augustinerstraße

    Das alte Hochhaus (ok, das hohe Haus) in der Augustinerstraße wird nun bald den Weg alles Zeitlichen gehen. Denn gestern wurde die Arbeiten des Architektenwettbewerbs für den Neubau veröffentlicht. Gewonnen haben die Architekten hofmann keicher ring, die exakt ein Jahr zuvor den Petrinipreis für das Weingut am Stein erhalten haben. Nun bin ich natürlich sehr befangen, da die Architekten mit mir das Büro teilen. Aber ich fand, dass sie verdient gewonnen haben. An die Stelle des alten Hauses kommt wieder ein Hochhaus, welches im Entwurf allerdings etwas schlanker und leichter als der Vorgänger wirkt. Neben dem Hochhaus — das auch hier wieder eher ein hohes Haus ist — entsteht ein…

  • Kultur

    Vergessene Poesie

    Der Poetry-Slam im AKW und ich stehen unter keinem guten Stern. Ich wollte seit Ewigkeiten mal hingehen, aber entweder hatte ich keine Zeit oder ich habe es vergessen. So auch an diesem Wochenende. Vergessen, einfach so. Dabei habe ich Flocu versprochen, dass ich mal hinschaue. Das nächste Mal, versprochen … wenn ich dran denke …

  • Zeuch

    Ruchti-Ruinen-Revival

    Ich habe vorhin bei AlGore gesehen, dass das Ruchti-Haus in der Sanderau fertiggestellt wurde. Die Kriegsruine, die von dem ursprünglichen Gebäude übrig blieb, wurde in das neue Haus integriert. Es ist recht schön und interessant geworden, wobei ich mir fast gewünscht hätte, dass der “Ruinen-Look” stärker erhalten geblieben wäre.

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Markus Czygan bei My favourite tracks

    Am Dienstag, 4. Dezember 2007, ist Markus Czygan Gast bei der Musiktalkshow my favourite tracks . Im Theater am Neuerplatz darf er mit Dennis Schütze über sein Leben und seine Arbeit als Regiesseur plaudern und zeigen, was bei ihm ganz oben auf dem CD- und Plattenstapel liegt. Beginn ist 20.00 Uhr, der Eintritt kostet wie immer nichts.

  • Events,  Kultur,  Musik

    Gestern auf der Tonspur

    Der gestrige Abend stand ganz im Zeichen der Akustik. Nach einem kurzen Stopp auf dem Weihnachtsmarkt — die Feuerzangenbowle kostet tatsächlich immer noch 3,50 € — ging es ins Spitäle. Dort eröffnete der VKU die Winterausstellung. Aber das war nicht der Hauptgrund, warum ich hin bin. Ich wollte die Klanginstallation von Stefan Hetzel anhören, der nach Ideen von Johannes Ockeghem Klangschleifen (man kann auch Loops sagen) erstellt hat. Diese Loops sind unterschiedlich lang und laufen teilweise parallel, so dass sich ein nahezu endloses und wiederholungsfreie Musikstück entsteht. Die Emergenz lässt grüßen. Klang wirklich interessant. Die Installation kan man sich bis zum 30. Dezember 2007 jeweils Dienstag bis Freitag von 17.00…