Das muss zum Thema Fasching reichen

Den Suchbegriffen nach scheint Fasching für viele Leute wirklich ein Thema zu sein. Darum aus Gutmütigkeit die nötigsten Informationen:

Kindermaskenzug: Samstag, 02. Februar 2008 ab 12.11 Uhr (Balthasar-Neumann-Promenade/Rennweg – Theaterstraße – Barbarossaplatz – Obere Julius-promenade – Dominikanerplatz – Schönbornstraße – Kürschnerhof – Domstraße – Platz am Vierröhrenbrunnen)

Tuntenball: Samstag, 02. Februar 2008 im Chambinzky. Ist schon ausverkauft, aber ich vermute nachts dann irgendwann wie immer freier (und auch unmaskierter) Eintritt

Faschingszug durch die Innenstadt: Sonntag, 03. Februar 2008 ab 11.55 Uhr (Ludwigstraße – Theresienstraße – Semmelstraße – Textorstraße – Haugerpfarrgasse – Obere Juliuspromenade – Dominikanerplatz – Schönbornstraße – Kürschnerhof – Domstraße – Augustinerstraße – Sanderstraße – Sanderring)

Faschingszug in Heidingsfeld: Dienstag, 05. Februar 2008 ab 14.33 Uhr (Winterhäuser Straße – Klosterstraße – Wenzelstraße – Mergentheimer Straße – Wendelweg – Andreas-Grieser-Straße – Klingenstraße – Wenzelstraße – Mergentheimer Straße)

So, damit ist das Thema Fasching in Würzburg für mich auch wieder erledigt.

(Teilweise via wuerzburg.de)

Update: Die Kitzinger Narren finden hier ihr Glück.

21 Gedanken zu „Das muss zum Thema Fasching reichen

  1. besser “räpli” als konfetti:o) – säckeweise – bei der basler fasnacht … gemischt mit orangen und mimosen … und statt erzwungene fröhlichkeit besser eine einzigartige – fast sinnliche athmosphäre wenn “morgestraich- vorwärts marsch” nächsten sonntag nachts um 4 alle lichter der stadt ausgehen – trommeln und pfeifen erklingen und skurrile- beleuchtete wägen- menschen -phantasiewesen durch die gassen streifen …

    das war was ich eigentlich geschrieben hab .. ? Äh… ;o)

  2. besser >räpli morgestraich- vorwärts marsch < nächsten sonntag nachts um 4 alle lichter der stadt ausgehen – trommeln und pfeifen erklingen und skurrile- beleuchtete wägen- menschen -phantasiewesen durch die gassen streifen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.