Politische Aschermittwoch in Würzburg

Wer auf markige Stammtischsprüche steht und es mag, wenn Politiker ihre Gegner in den Dreck ziehen, der ist bei den Veranstaltungen zum Politischen Aschermittwoch gut aufgehoben.

Heute Abend kann man in Aktion sehen:

Nix für mich, aber wem’s Spaß macht …

Update: Danke an schreibmaschine für die Updates … 🙂

Ähnliche Artikel

11 Gedanken zu „Politische Aschermittwoch in Würzburg“

  1. Mal ehrlich, wer erwartet denn von den fünf Damen und Herren ernsthaft böse Worte?! Die sind doch alle viel zu nett!
    Herr Kuttenkeuler kann vielleicht auf den Putz hauen und findet härtere Worte, die anderen aber eher nicht, das war schon im bisherigen Wahlkampf so, das sind einfach nicht die Typen dafür.

    Antworten
  2. ja, es is doch besch…nicht schön, dass auch keiner mehr aufs maul bekommt, für das, was er (oder sie) sagt – und sowas soll eine „streitkultur“ sein? ein volk sollte nicht vor seinen politikern zittern (kopfschütteln zählt nicht als zittern!), sondern die politiker vor ihrem volk – wehret den anfängen! ach nee, dafür is ja dann auch schon zu spät 😉

    Antworten
  3. Stimmt – da soll wohl nur die Presse die Öffentlichkeit herstellen.

    Ich muss äh darf zu Kuttenkeuler und Rosenthal. Ein anderer Kollege hatte sich schon den Fußballabend mit der CSU geschnappt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar