Will da etwa jemand Pluspunkte sammeln?

Ich weiß nicht, ob es irgendwer außer Biffo mitbekommen hat:

Radio Gong senkt seit heute bei ausgewählten Tankstellen zu ausgewählten Zeiten den Spritpreis auf 106,9 Cent, Name der Aktion “Tanken wie die Franken“.

Heute Nachmittag jedoch hatte das Ordnungsamt etwas dagegen:

Die Verwaltung der Stadt hat am Nachmittag die „Tanken wie die Franken“ -Aktion von Radio Gong gestoppt – der Grund seien Behinderungen des Verkehrs im Stadtgebiet.

Nicht verzagen, Pia fragen:

Super und Diesel für 106, 9 Cent – diesen Sonderpreis wird es in Würzburg nun doch weiter geben. Oberbürgermeisterin Pia Beckmann hat den angedrohten Stopp der „Tanken wie die Franken“ -Aktion von Radio Gong zurückgezogen.

Gut, das kann man nun auslegen wie man will:

  • Frau Beckmann ist Gong-Fan.
  • Frau Beckmann hat ein Herz für die Würzburger Bürger und deren Geldbeutel.
  • Frau Beckmann findet Stau in der Innenstadt toll.
  • Frau Beckmann möchte eventuell unter Umständen noch ein paar Stimmen für Sonntag sammeln.
  • [Bitte hier passenden Grund einfügen]

Ich für meinen Teil stand heute Morgen nicht im Stau, habe keinen Billigsprit bekommen und kann Frau Beckmann nicht wählen. Vielleicht will ich auch nicht.

Die Aktion an sich ist trotzdem gut. Mehr davon bitte.

5 Gedanken zu „Will da etwa jemand Pluspunkte sammeln?

  1. …is ja nu nich das erste mal, dass GONG mit so ner 106,9-tank-aktion für ein mittleres verkehrschaos sorgt… völlig grundlos wird die entscheidung seitens ordnungsamt sicher auch nicht gefallen sein… und der frau beckmann (die mir schon allein menschlich absolut unsympathisch is) da jetz was in richtung “wählerfang” zu unterstellen, halt ich für überzogen… ich denke sie hätte ihr veto auch an einem elften august oder siebten mai an die türen des ordnungsamtes genagelt… und warum der jens von der fdp hier so einen schmarrn schreibt, is ja auch nachvollziehbar – ob sowas jetzt verboten, erlaubt oder überhaupt thematisiert werden muss, sei mal dahingestellt…

  2. Huch – welch Populismus! Würden unsere Automobilhersteller endlich mal Auto mit halbem Verbrauch statt doppelter Leistung zu bauen, würde sich auch keiner über die Verdoppelung der Benzinpreise seit 1998 beschweren.
    Davon abgesehen ist es ganz sinnvoll, wenn man den übermäßigen Verbrauch eines fossilen Energieträgers frühzeitig versucht einzuschränken. Sonst steht man bei der kommenden Verknappung des Rohstoffs ja noch blöder da als ohnehin schon.
    Außerdem frage ich mich immer, wie soll man Staat denn anders finanzieren ohne die Arbeitnehmer noch stärker zu belasten?

  3. “Die Aktion an sich ist trotzdem gut. Mehr davon bitte.”

    Und warum brauchts solche Aktionen? Weil der Staat – insbesondere dank der “Ökosteuer” – ordentlich beim Benzinpreis ordentlich zulangt. Wir sind nicht mehr weit von den 5 DM (2,55 EUR) pro Liter entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.