Stichwahlergebnisse

Live aus dem Rathaus. Hier laufen die Ergebnisse der Stichwahl zum Amt des Oberbürgermeisters zusammen.

Im Moment, 18.24 Uhr sind 69 von 159 Stimmbezirke ausgezählt. Ergebnis: 51,86% für Georg Rosenthal, 48,14% für Frau Beckmann

Update: 97 Stimmbezirke, 52,04 % Rosenthal, 47,96% Beckmann

Update: 119 Stimmbezirke, 52,23% Rosenthal, 47,77% Beckmann

Update: 132 Stimmbezirke, 51,94% Rosenthal, 48,06% Beckmann

Update: 152 Stimmbezirke, 52,44% Rosenthal, 47,56% Beckmann

Endergebnis (noch inoffiziell): 159 Stimmbezirke ausgezählt, Herr Georg Rosenthal ist neuer Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, gewählt mit 52,47%. Frau Beckmann muss mit 47,53% ihren Schreibtisch räumen.

Herzlichen Glückwunsch, Herr Rosenthal.

Die Wahlbeteiligung lag bei  40,98%.

20 Gedanken zu „Stichwahlergebnisse“

  1. …meine These ist, dass Herr Rosenthal nur deswegen das Rennen gemacht hat, da er im Würzmischung-Podcast so kompetent und sympathisch rüberkam. Die bewegten Geschichten aus Indonesien, die fachkundigen Kommentare zum Fußball in Mainfranken: Da hat sich jemand still und intelligent als OB empfohlen. Frau Dr. Beckmann konnte mit ihren Wallfahrtserinnerungen nicht dagegen halten. Es haben doch wohl alle die OB-Kandidaten-Podcasts gehört, oder?

    Und wer nicht wählt, sagt damit auch etwas aus…

    In diesem Sinne rufe ich unserem neuen OB in der Manier eines berühmten Namensvetters zu: “Das war….SPITZE!”

  2. Ich denke, es kann der Stadt nur gut tun, wenn jetzt wirklich breite politische Mehrheiten gesucht und gefunden werden müssen. Mit den Aleingängen und One-Woman-Show ist es jetzt jedenfalls erstmal vorbei. Ebenfalls positiv: Rosenthal kann anpacken, was jetzt wirklich dringlich ist und muss nicht darauf schielen, ob er in sechs Jahren wiedergewählt wird.

    Die Beckmann-Niederlage ist auch eine schallende Ohrfeige für ihr großes PR-Blatt. Müssten da nicht auch einige Herrschaften jetzt persönliche Konsequenzen ziehen? 😉

  3. glückwunsch an herrn r.
    gut die hälfte von nicht mal knapp der hälfte ist eine tolle basis…
    die (anderen) würzburger müssen sich schämen… nichtwähler sind {schmipfwort nach wahl einfügen}

    p.s. das “schimfwort der wahl” sollte m.e. stärker als ‘asozial’ sein… wem das zu stark ist, wäre besser wählen gegangen.

  4. @Gloo – es ist in Bayern bekannt, dass CSU-OB’s leichter Geld aus München erhalten, als andere – so war es auch Einfacher. Der Schuldenberg der Stadt ist allerdings nach normaler Industriebuchführung immer noch insolvenzmeldepflichtig (überschuldet).
    Auf dem Marktplatz hat man schön die Würzburger Bevölkerung mit der Aussenfassade zum Narren gehalten – vor Baubeginn waren keine Bilder der neuen Fassade zu sehen – bestimmt hat das viele Wähler aufgerüttelt, wenn so im Großen mit der Meinung der Öffentlichkeit gespielt wird, wie sieht es dann im Kleinen damit aus.
    Ein Amtsverlust ist immer schwer, und ein so unerwarteter bestimmt erst Recht, aber es gibt immer zwei Seiten.

  5. wuerzburg.de nicht erreichbar. Hätte ich gleich (wie gewohnt) zum wuerzblog.de geklickt, hätt ich schneller Bescheid gewusst. Danke! Hast Du mobil und live aus dem Ratssaal gebloggert?

  6. Die Zukunft ist angebrochen!

    Ich finde es sehr erfreulich, dass Georg Rosenthal neuer OB der Stadt Würzburg ist. Endlich wird gute Arbeit und Kompetenz belohnt.

    Dass sich Bayern nach Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten aus den konservativen und realitätsfernen Klauen der CSU befreit, ist als der Wille der Bürger für eine neue und vor allem zukunftsbezogene Politik zu deuten. Nach den Wahlerfolgen in Nürnberg, München und nun auch Würzburg sind die großen Städte Bayerns auf einen sehr guten Weg.

    Wenn die Arbeit der SPD in Bayern in den Städten Früchte trägt, wird irgendwann auch das bayerische Landvolk erkennen, dass es abseits der CSU wesentlich bessere Alternativen gibt.

    Ich wünsche Georg Rosenthal das Beste zu seiner Wahl als neuer OB!

  7. @Bernd: als ob Frau Beckmann allein für diese Bausünden verantwortlich ist…

    Ich finde es sehr schade, dass Frau Beckmann erst den Karren aus dem Dreck ziehen musste und nun, da sie schwarze Zahlen schreibt den Platz räumen muss, für einen Mann, den ich schon rein persönlich als Repräsentant der Stadt Würzburg für ungeeignet halte. Ich dachte immer die OB-Wahl sei eine Persönlichkeitswahl und ich finde Frau Beckmann hat viel für die Stadt erreicht…

    Nun ja, es ist wie es ist, bleibt zu wünschen, dass der neue OB nicht den Rückwärtsgang einlegt und geradewegs wieder in den Sumpf fährt…

  8. Ich freue mich über das Ergebnis und gratuliere unserem neuen OB Rosenthal.

    Aber ich muss auch ehrlich zugeben, dass mir Frau Dr. Beckmann wirklich leid tut. Niemand von uns kann sich vorstellen, wie hart es sein muss, ein solches Ergebnis einstecken zu müssen.

  9. das ist die Quittung für den Rückzug aus der Verantwortung einiger Bausünden in Würzburg; es bleibt zu Hoffen, das der neue OB ein besseres Händchen hat.

  10. Unfassbar….wie auch immer: entschieden haben die Wahl diejenigen, die nicht beim Wählen waren…
    Schade für Pia, ich hätte sie gerne nochmal gesehen. Vom Rosenthal halte ich nunmal nicht besonders viel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.