Fast an der Nordseeküste

Die Ostertage habe ich knapp 600 Kilometer von Würzburg verbracht. Und das mit dem Norden Deutschlands ist so eine Sache.

Schon beim Hinfahren merkt man spätestens auf den letzten Kilometern, dass es dort etwas in Überfluss gibt — Horizont. Das Land ist dermaßen flach und die Sicht auf dem Land so weit, dass ein im Maintal aufgewachsener UnterfFranke fast schon Gleichgewichtsstörungen bekommt.

Der Norddeutsche an sich ist nett, zumeist höflich und recht humorvoll — und er spricht wie im Ohnsorgtheater. Dass er sich da irrwitzigerweise über mein gepflegtes Fränkisch amüsiert, sei ihm verziehen und auf seinen übermäßigen Verzehr von Krabben und anderen Omega-3-Bomben zurückzuführen.

Sehr schön war es im Norden, aber bei so einem Anlass ist es natürlich überall schön. 🙂

Ein Gedanke zu „Fast an der Nordseeküste“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.