Regionaler Telefonspam?

Wenn schon mal das Telefon klingelt und keine Nummer im Display angezeigt wird, dann sollte man gar nicht erst ran gehen. Aber ich habe abgehoben — und bin abgehoben.

Ich höre eine Männerstimme mit fränkischem Akzent. Klingt also ganz anders als die üblichen “Sie haben gewonnen”-Anrufe. Darum habe ich schon mal nicht sofort aufgelegt. Aber auch diese Stimme kam nur vom Band. Und zwar vom Band des Bettenhaus Stuth, das mir irgendetwas von von Gartenmöbeln erzählt und dass ein kleines Präsent auf mich wartet, und ich soll mich beim Besuch auf diesen Anruf beziehen.

Die können froh sein, wenn ich mich beim Besuch nicht auf den Anruf beziehe. Aber welcher Besuch? Ich könnte neue Kopfkissen brauchen, aber in mir wächst eine Ahnung, wo ich diese nicht kaufen werde.

Wie kommen die an meine Telefonnummer? Ich wüsste nicht, dass ich bei meinem einzigen Besuch in dem Geschäft meine Nummer hinterlassen habe. Haben die nur bei mir angerufen? Oder telefonieren die ganz Würzburg durch? Telefonspam aus der eigenen Stadt, ich kann es kaum glauben.

Gab es da nicht mal ..? Aber eventuell rufe ich morgen da erst mal an, vielleicht habe ich ja 1997 mal im Tran aus Versehen auf einem Zettel angekreuzt, dass ich mit telefonischer Werbung einverstanden bin und es nicht besser verdiene.

9 Gedanken zu „Regionaler Telefonspam?

  1. Ich habe ein paar Mal angerufen und mit — wirklich — netten Damen gesprochen, aber zu dem “Verantwortlichen” kam ich nicht durch. Und die Mail, die ich darauf hin geschrieben habe, blieb bisher unbeantwortet. Mal sehen was noch kommt — ich habe im Moment wichtigere Sachen zu tun.

  2. Postwerbung empfinde ich persönlich als nicht so schlimm, den Briefkasten mache ich eh auf, den Müll werfe ich weg.
    Aber beim Telefon muss ich aufstehen und hingehen. Ignorieren geht schlecht, denn es klinget einfach. Anrufe ohne Rufnummernübermittlung sperren wäre eine Möglichkeit, aber es gibt nach wie vor Menschen, gerade aus ländlichen Gegenden, die ich gerne sprechen will und deren Rufnummer auch nicht übertragen wird.
    Und vor allem automatische Anrufe finde ich noch mehr als Belästigung.

    Ich habe versucht, den Verantwortlichen bei Stuth ans Telefon zu bekommen, aber er war bisher “unterwegs”. Ich werde später da nochmal anrufen und nachfragen.

  3. Da finde ich den Spam, der in meinem Briefkasten landet noch schlimmer. Mindestens zwei mal pro Woche mehrere Seiten von Obi und Neubert. Dabei habe ich doch gar keine Ahnung was Möbel und Bau angeht. 🙁
    Aber wenigstens brauch ich mir nun keine Gedanken wegen fehlendem Geschenkpapier machen. 🙂

  4. Genau den selben Anruf hatte ich auch!!
    Und einen Tag davor einen von einer echten Frau aus Frankreich die mich zu einer französischen Porzellan-Vorführung im Novotel am kommenden Samstag einladen wollte!
    Die spinnen doch alle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.